Aviso: PK am 2.5. um 11 Uhr in der WKÖ

In den vergangenen Wochen und Monaten haben sich die Überfälle auf Tabaktrafiken gehäuft. Insbesondere die rund 1.000 Trafiken in der Bundeshauptstadt sind betroffen. Vielfach gehen die Täter von einem geringen Widerstand der Opfers aus, da viele Trafikanten im fortgeschrittenen Alter oder behindert sind. Auch rechnen sie mit einer größeren Beute, da Trafiken trotz ihrer Kleinheit relativ große Bargeldbestände vorhalten müssen. Neben der persönlichen Gefährdung trifft der wirtschaftliche Verlust den Trafikanten meist schwer.

Die Wiener Polizei hat auf diese Überfallserie schon reagiert:
Problemzonen rund um U-Bahnen und Trafiken werden nun extra überwacht. Um künftig derartige Überfälle zu verhindern und sie schneller und effizienter aufzuklären, sind eine Reihe von Maßnahmen nötig über die die Tabaktrafikanten gemeinsam mit der Wiener Polizei informieren will. Einen wichtigen Beitrag können aber auch die Medien liefern: Die Berichterstattung über Überfallsmethoden, erzielte Beute, überwältigte Trafikanten und nicht gefasste Täter führt regelmäßig zu Nachahmungsüberfällen.

Daher laden wir Sie zu einem Pressegespräch mit dem

Obmann des Bundesgremiums der Tabaktrafikanten, Komm.Rat Peter Trinkl und dem
Leiter des Sicherheitsbüros, Hofrat Max Edelbacher recht herzlich ein.

Zeit: Donnerstag, 2. Mai 2002, 11.00 Uhr
Ort: Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstrasse 63, 1040 Wien, Saal 5. (US)

Rückfragen & Kontakt:

Ulrike Sporer
Tel.: 01/50105/4161Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK