LHStv. Pfeifenberger: Tourismus-Erfolg durch richtige Entscheidungen

Aufwärtstrend im Kärntner Wintertourismus - Von November bis März 2002 gab es über 2,7 Mio. Nächtigungen (plus 1,1 Prozent)

Klagenfurt (LPD) - Mehr Nächtigungen, mehr Umsatz: Die heurige Kärntner Wintersaison brachte ein hervorragendes Ergebnis. Trotz der keineswegs guten Schneesituation konnte ein sehr gutes Ergebnis in der heimischen Freizeitwirtschaft erzielt werden. Im März 2002 wurden in Kärnten 629.388 Übernachtungen verzeichnet, dies sind um 13,6 Prozent mehr als im März des Vorjahres. Dies gab heute Kärntens Tourismusreferent LHStv. Karl Pfeifenberger in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Werner Bilgram, Geschäftsführer der Kärnten Werbung, bekannt.

Der Tourismusreferent führte die positiven Ergebnisse auf rechtzeitig und richtig getroffene Entscheidungen zurück. So habe die Seilbahnwirtschaft rund 73 Mio. Euro in die Verbesserung der Infrastruktur investiert. Das Team der Kärnten Werbung unter Werner Bilgram habe ausgezeichnete Arbeit geleistet, lobte Pfeifenberger den beschrittenen Weg der Kooperationen, der er auch künftig fortzusetzen sei. Er setzt auch große Hoffnung in die im Aufbau befindliche Tourismusholding, weil damit noch kooperativer und effizienter für Kärntens Tourismus gearbeitet werden könne.

Die 409.178 Ausländerübernachtungen (+17,4 %) im März 2002 ergeben einen Anteil von 65 Prozent an den Gesamtnächtigungen. Es konnten im März ebenfalls mehr deutsche Urlaubsgäste für einen Urlaub bei Freunden begeistert werden. Insgesamt waren dies 264.036 Nächtigungen, dies bedeutet einen erfreulichen Zuwachs von plus 42,4 Prozent. Der Anteil der Gäste aus Deutschland an den Ausländernächtigungen beläuft sich auf 65,4 Prozent. Dies sei der beste Beweis für die erfolgreichen Marketingaktivitäten der Kärnten Werbung am deutschen Markt. Die Werbekooperation mit der Kelag/RWE in Nordrhein-Westfalen werde diesen Trend weiter fortsetzen, so Pfeifenberger.

Ebenso erfolgreich sind die Schulsport-Wochen verlaufen. So nutzten in der heurigen Saison rund 377 Schulklassen diese Aktionswochen. Im Vergleich zum Vorjahr kamen rund 145 Schulen mehr nach Kärnten. Dies entspricht einer Steigerung von 37,5 Prozent. Die Schulklassen kamen vorwiegend aus Österreich und Deutschland aber auch aus Italien, den Niederlanden, Ungarn, Tschechien, Polen und Russland. Die 377 Schulklassen brachten dem Land eine zusätzliche Wertschöpfung in der Höhe von 2,544.750 EURO (ATS 35,016.523). Aufgrund dieses Erfolges wird die Initiative auch in der nächsten Wintersaison 2002/2003 den Schulen angeboten werden.

Urlaub in Kärnten ist bei den Österreichern die Nummer eins. So konnte bei der Zahl der Inländernächtigungen mit 220.210 eine Zunahme von plus 7,1 Prozent verzeichnet werden. 76 Prozent aller Nächtigungen sind den gewerblichen Beherbergern zuzuordnen.

Auf Gewerbebetriebe entfielen 480.195 (+ 12,5%), das sind 76 Prozent aller Nächtigungen im März, der Rest kommt auf private Vermieter.Aber auch die Privatzimmervermieter konnten sich im März 2002 über eine höhere Gästefrequenz freuen. So wurden bei ihnen 23.291 (+37,8%) Nächtigungen erzielt, davon entfielen 6.380 Nächtigungen (+46,0%) auf Bauernhöfe.

Für die bisherige Wintersaison (November 2001 bis März 2002) konnten 2,762.967 Übernachtungen erreicht werden. Die bedeutet eine Zunahme von plus 1,1 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852
http://www.ktn.gv.at/index.html

Kärntner Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL/NKL