VOR und ÖBB stellen klar: ÖBB-Fahrkartenautomaten rechnen richtig

Unterschiedliche Tarife von ÖBB und Wiener Linien Grund für Missverständnisse

Der Geschäftsführer des Verkehrsverbund Ostregion (VOR), Manfred Novy, stellt klar: "Die von den ÖBB-Automaten berechneten Preise sind richtig. Bei Fahrkarten für die Kernzone Wien kommen die unterschiedlichen Tarife von ÖBB und Wiener Linien zur Anwendung." Diese Tarifsituation existiert bereits seit über einem Jahr.****

Unterschiedliche Preise in der Kernzone Wien nur noch bis Juni

Der Unterschied von 20 Cent beim Kernzonentarif ist auf die bundesweite Tarifanpassung der ÖBB im letzten Jahr zurückzuführen. Die selbe Anpassung werden die Wiener Linien in etwa einem Monat vornehmen. Ab 1. Juni 2002 wird daher der Tarif einheitlich bei 1,50 Euro liegen. Bei einer Fahrt innerhalb Wiens entstanden den Kunden allerdings auch bisher keine Probleme. Um die uneingeschränkte Mobilität für die Kunden in der Stadt weiterhin aufrecht zu erhalten, haben die ÖBB in ihren Verkehrsmitteln auch die Kernzonentickets der Wiener Linien um 1,30 Euro akzeptiert.

Rückfragen & Kontakt:

VOR - Kommunikation
Werner Molik
Tel: +43-1-5266048-132
Email: werner.molik@vor.at

ÖBB Kommunikation
Pressestelle
Tel: +43-1-93000-32233
Fax: +43-1-93000-25009
Email : pressestelle@kom.oebb.at

Rückfragehinweis:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/NBB