Bartenstein: Win-win-win Situation durch Österreichische Stromlösung

Gemeinsame Vertriebs- und Handelsgesellschaft

Wien (BMWA/OTS) - Das Zustandekommen einer Österreichischen Stromlösung sichert die Wettbewerbsfähigkeit der Österreichischen Energiewirtschaft. Auf Basis stringenter Verhandlungsvorgaben konnten Stromerzeuger und Stromvertreiber eine Einigung erzielen, die für sie eine "win-win-Situation" schafft. Aus der Sicht des Verbrauchers kann man durchaus auch von einer "win-win-win Situation" sprechen, zeigte sich Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein bei der heutigen Präsentation der Österreichischen Stromlösung durch Bundeskanzler Dr. Wolfang Schüssel und die Landeshauptmänner Dr. Josef Pühringer, Dr. Erwin Pröll, Dr. Michael Häupl und Hans Niessl erfreut. Die nun verhandelte Lösung ermöglicht eine kostengünstige Versorgung der österreichischen Stromkunden unter Wahrung der Versorgungssicherheit. Zudem steht dieses Modell für alle österreichischen Energieversorger offen. ****

Der in einem Mediationsverfahren erstellte "Letter of Intent" stellt die Vollendung der ersten Phase zur Erarbeitung einer Österreichischen Stromlösung dar. In einer zweiten Phase sollen die darauf basierenden Verträge bis zum 2. Juli diesen Jahres unterschriftsreif vorliegen. Die dritte -operative- Phase wird dann Anfang 2003 in Gang kommen.

Kernstück der Österreichischen Stromlösung ist die Schaffung einer gemeinsamen Handelsgesellschaft des Verbunds und der Energieallianz. Dabei hält der Verbund 2 Drittel der Anteile die Energieallianz ein Drittel. Diese Handelsgesellschaft stellt die Drehscheibe dar, die den innerösterreichen Strommarkt steuert. Dadurch ist auch ein wesentlicher Schritt auf dem Gebiet der Wasserkraft gelungen. Bei den kalorischen Kraftwerken wird eine darüber hinausgehenden Zusammenarbeit bei der Beschaffung der Rohstoffe, des Reststoffmanagement und der Instandhaltung erreicht. Im Bereich des Öko-Stroms müssen erst die nach Bundesländern unterschiedlichen Regelungen vereinheitlicht werden.

Auf dem Vertriebssektor gründen die Partner der Österreichischen Stromlösung eine gemeinsame Großkundenvertriebsgesellschaft, die das Marktsegment Kunden ab einem Strombedarf von 4 GigaWatt-Stunden pro Jahr betreut. Der Verbund hält hier einen Anteil von einem Drittel die Energieallianz 2 Drittel.

Die Volltextversion des "Letter of Intent" finden Sie als PDF-file auf der Homepage des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit unter dem Kapitel "News".

Rückfragen & Kontakt:

presseabteilung@bmwa.gv.at

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (++43-1) 71100-5108

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA/MWA