FPÖ fordert stärkeren Schutz für den Wienerwald

Wien, (OTS) Einen stärkeren Schutz für den Wienerwald forderten Montag Klubobmann Mag. Hilmar Kabas, GR Brigitte Reinberger und Stadtrat a.D. Walter Prinz in einem Pressegespräch der FPÖ. In einer Ausstellung vor den Räumen des Freiheitlichen Klubs werden u.a. Fotos gezeigt, die die voranschreitende Zersiedelung und Verhüttelung des Wienerwaldes dokumentieren sollen. Unter Verweis auf die Initiative der Landeshauptleute von Wien und Niederösterreich Richtung "Biosphärenpark" stellte Kabas fest, dass die FPÖ eher für den Status des Nationalparks eintrete. Dieser garantiere einen nachhaltigeren Schutz. Zumindest Teile des Wienerwaldes sollten so geschützt werden, wie auch die Weinbaugebiete. Eine Kombination mit einem Biosphärenpark in anderen Teile des Wienerwaldes sei durchaus möglich und bedürfe einer ernsthaften Diskussion. Diese Diskussion sollte im Rahmen einer Wienerwaldkonferenz unter Beteiligung der Bundesländer Wien und Niederösterreich sowie des Bundes erfolgen.

Auch sollte der Individualverkehr in diesem Gebiet zurückgedrängt werden. Ein Wienerwald-Bus sei ebenso denkbar wie eine, der modernen Technik entsprechende Zahnradbahn oder Standseilbahn auf dem Kahlenberg als Touristenattraktion. Vehemente Kritik übte Kabas an der Verwahrlosung des Hotelbaues auf dem Kahlenberg. Es sollte ein Gesamtkonzept für diesen Hausberg der Wiener geben, der nicht nur das Ausflugsgebiet und Touristenattraktionen berücksichtigt, sondern die Etablierung eines Öko-Zentrums Wienerwald mitüberlegt. Hier könnten Umweltkonferenzen und Fachtagungen stattfinden und damit Wien als Umweltmusterstadt neues Profil geben.

Weitere Informationen: Gemeinderatsklub der FPÖ, Tel.: 4000/81 794, Internet: http://www.fpoewien.at/ (Schluss) js/rr

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Johannes Schlögl
Tel.: 4000/81 081
slo@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK