ÖAMTC: Lebensrettender Nachteinsatz von Christophorus 4

Fahrzeug in Pillersee gestürzt - Vier Insassen reanimiert

Wien (ÖAMTC-Presse) - Einen lebensrettenden Einsatz flog
Kapitän Andreas Berger; Pilot von Christophorus 4, in der Nacht auf Sonntag zum Pillersee. Ein vollbesetzter PKW war in das kalte Wasser gestürzt.

Aus noch nicht geklärter Ursache war gegen Mitternacht ein mit vier Männern besetzter PKW in den Pillersee gestürzt und untergegangen. Ein nachkommender PKW-Fahrer sah das Unglück und alarmierte sofort die Gendarmerie. In einer dramatischen Rettungsaktion, an der u.a. Rotes Kreuz, vier Ärzte, Feuerwehr und Exekutive beteiligt waren, wurden die Insassen des Wagens geborgen. Christophorus 4 wurde angefordert. Die Feuerwehr leuchtete ein am Pillersee gelegenes Fußballfeld als Landeplatz aus. Für die Verunglückten bestand höchste Lebensgefahr. Nach der Reanimation wurde eines der Unfallopfer vom ÖAMTC - Notarzthubschrauber Christophorus 4 in die Klinik nach Innsbruck geflogen. Ein zweiter Mann wurde mit einem Fahrzeug des Roten Kreuzes ebenfalls nach Innsbruck gebracht, die beiden anderen Verunglückten in das Krankenhaus nach Salzburg.

(Forts. mögl.)

ÖAMTC-Informationszentrale/KÖ,GO

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC