Hornegger: Waldbericht stellt Forstwirtschaft positives Zeugnis aus

Wien, 2002-04-26 (fpd) - Der Waldbericht stelle der Forstwirtschaft ein durchaus positive Zeugnis aus, berichtete der freiheitliche Forstsprecher Abg. Franz Hornegger aus dem heutigen Landwirtschaftsausschuß, wo Wald- und Wildschadensbericht beschlossen wurden. ****

Das österreichische Forstrecht habe seit jeher die nachhaltige Bewirtschaftung und die langfristige Sicherstellung der vielfältigen Waldwirkungen zum Gegenstand, betonte Hornegger. Dies sei auch aus dem Grunde von Bedeutung, weil der Wald mittlerweile zu den bevorzugten Erholungsgebieten zähle: 70 Prozent der österreichischen Bevölkerung verbrächten ihre Freizeit am liebsten im Wald.

Sorge bereite den Freiheitlichen allerdings, daß zwei Drittel aller österreichischen Wälder durch Verbiß so stark beeinträchtigt seien, daß die Verjüngung mit den waldbaulich erforderlichen Baumarten nicht oder nur mit Hilfe von Schutzmaßnahmen möglich sei. Die Ursachen dafür seien vielfältig. Dadurch, daß der Mensch die Natur zunehmend in Anspruch nehme, würde der Lebensraum des Wildes immer mehr eingeengt. Hier gelte es, geeignete Maßnahmen zu treffen. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC