Bäderstart in Wiener Sommerbädern

Wien, (OTS) Am Samstag, 27. April, eröffnen das Gänsehäufel, das Schafbergbad, das Sommerbad Alte Donau und das Laaerbergbad die Saison 2002. In einigen dieser Bäder ist die Zahl der Dauermieter hoch, die einige Tage benötigen, um sich für die kommende Saison einzurichten. Bis inklusive 1. Mai finden in diesen Bädern "Schnuppertage" bei freiem Eintritt statt. Sämtliche anderen 13 Sommerbäder eröffnen am 2. Mai.

Sanierungen und bauliche Verbesserungen

Prizipiell befinden sich die Wiener Bäder auf einem sehr guten Standard, neu sind heuer Verbesserungen im Angebot einzelner Bäder oder Sanierungen der baulichen Substanz. So wurden im Laaerbergbad die Umkleidekabinen renoviert sowie ein neuer Kinderspielplatz und ein behindertengerechter Fitnessparcours errichtet.

Im Sommerbad Hadersdorf-Weidlingau gibt es eine neue Wasserrutsche, im Krapfenwaldlbad und im Strandbad Alte Donau wurden die Kabinen- und Kästchenbereiche renoviert.
Im Gänsehäufel-Bad hat die Generalsanierung der denkmalgeschützten Gebäude begonnen, die über den Sommer fortgesetzt wird. Die Arbeiten bei den Kabinenbereichen A-F sind großteils abgeschlossen, für einen ungestörten Badebetrieb während der Sommermonate ist gesorgt.

Kinderfreibäder

Die Kinderfreibäder öffnen Anfang Juni. 5 größere Kinderfreibäder (Augarten, Schweizer Garten, Herderpark, Reinlgasse, Strebersdorf) haben täglich von 10-18 Uhr geöffnet (bislang waren die Bäder während der Mittagszeit und am Wochenende geschlossen) und es ist erlaubt, dass Erwachsene als Begleitpersonen ins Bad kommen. Diese Kinderfreibäder werden heuer zu richtigen Familientreffs. Die anderen 6 Kinderfreibäder sperren im Juni jeweils erst um 12.00 Uhr auf und haben keinen Erwachsenenbetrieb.

Weitere Informationen:
o Wiener Bäder: http://www.wien.gv.at/baeder/
(Schluss) eg

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Eva Gaßner
Tel.: 4000/81 850
Handy: 0664/33 60 917
ega@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK