VP-Gerstl: StR Kossina verweigert Wien ihr Expertenwissen

Umweltexpertin Kossina scheitert an SP-Umweltstadträtin Kossina

Wien, 26.04.2002 - Es genügt nicht zu wissen - man muß es auch anwenden können. Es genügt nicht zu wollen - man muß es auch tun!", so Gemeinderat Mag. Wolfgang Gerstl zu der Weigerung der SP-Umweltstadträtin, die Müllverbrennungsanlage am Flötzersteig zu schließen. "Als Expertin hatte Sie im Zuge des Strategischen Umweltprüfungsverfahrens (SUP-Vefahren) für eine Schließung der MVA plädiert, nun will sie von ihrer damaligen Empfehlung nichts mehr wissen", so Gerstl zu der Beantwortung seiner heutigen Anfrage an StR Kossina im Wiener Gemeinderat. ****

"Wie sehr sich SP-StR Kossina an ihre Fraktion anketten lässt, ist ihre Sache, wenn aber die Gesundheit der Wienerinnen und Wiener auf dem Spiel steht, hört sich der Spaß auf. Was Experten für richtig erachten, hat die Politik umzusetzen - vor allem in so wichtigen Bereichen wie Umwelt und Gesundheit", so Gerstl zu der Müllverbrennungsanlage Flötzersteig, die zwischen vier Spitälern im Grünland eingebettet ist. Gerstl weiter: "Auf Grund der fast immer vorherrschenden Nordwestwind Wetterlage werden die Abgase und Emmissionen fast über den ganzen Wiener Raum verteilt!"

"Das SUP-Verfahren wurde als Entscheidungsgrundlage für die Politik durchgeführt, die Empfehlung war mehr als eindeutig! StR Kossina soll sich an das halten, was Sie sich selbst empfohlen hat. Die Müllverbrennungsanlage am Flötzersteig gehört sofort geschlossen", so Gerstl abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

TEL +43 (1) 515 43-40 FAX +43 (1) 515 43-49
MAIL presse@oevp-wien.at NET www.oevp-wien.at

ÖVP Wien - Pressestelle (Stefan Ritter)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW/NVW