Aviso: 26. April, Fototermin "Antisemiten haben keinen Platz in Wien"

SJ fordert am Landesparteitag der SPÖ-Wien Umbenennung des Lueger-Rings

Wien (OTS) Die Sozialistische Jugend Wien nimmt am Freitag, dem 26. April um 9.30 Uhr eine symbolische "Klarstellung" vor dem Straßenschild an der Universität, das bekanntlich die Aufschrift "Dr.-Karl-Lueger-Ring" trägt, vor. Richtigerweise, so der Vorsitzende der SJ-Wien, Ludwig Dvorak, müsse der Lueger-Ring nämlich "Antisemitenring" heißen. "Der ehemalige christlich-soziale Bürgermeister Lueger steht wie kaum ein anderer für die spezifisch österreichische Ausprägung des Antisemitismus. Als einer der ersten erhob Lueger Judenhetze zum zentralen Mittel der Politik. Es war Luegers Wien, in dem Hitler lernte", so Dvorak weiter. Bis heute sei die kritische Auseinandersetzung mit dem "Bürgerkaiser" Lueger ein Tabu in der Stadtgeschichte. Gerade aber nach dem überwältigenden Wahlsieg im vorigen Jahr, der nicht zuletzt dadurch errungen wurde, dass seitens der SPÖ antisemitischen Tönen im Wahlkampf eine scharfe Absage erteilt worden war, sei es nun an der Zeit, den Worten Taten folgen zu lassen, fordert der SJ-Vorsitzende. ****

"Es kann nicht sein, dass Neonazis 'Sieg Heil'-grölend durch die Innenstadt marschieren, und abseits der bunt gemischten Gegenkundgebung keine klaren Zeichen gesetzt werden, dem wiedererstarkenden Faschismus entgegenzutreten. Die Lueger-Ring-Umbenennung wäre solch ein Zeichen", erklärte Dvorak. Deshalb fordert die Sozialistische Jugend auch auf dem am kommenden Samstag stattfindenden Landesparteitag der SPÖ-Wien die Umbenennung des Dr.-Karl-Lueger-Rings in Bertha-von-Suttner-Ring und die Umbennung des Lueger-Platzes in "Platz des 8. Mai". Darüber hinaus fordert die SJ-Wien die Entfernung der von den Nazis angebrachten Gedenktafel am Geburtshaus Luegers und die Anbringung einer Informationstafel zur Person Lueger am Lueger-Denkmal.

Fototermin: 26. April 2002, 9.30 Uhr,
Ort: Vor der Universität Wien, Dr.-Karl-Lueger-Ring 1, beim Aufgang von der U 2 (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 0699-1 713 9 713,
mailto: florian.wenninger@sj-wien.at

Florian Wenninger,

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW