Neue U-Bahn-Sitze im Test

Wien (OTS) - Ab kommendem Wochenende können die Fahrgäste der U3 ein völlig neues Sitzgefühl erleben. Die Wiener Linien haben den Prototyp des neuen U-Bahn-Wagens probeweise mit einigen neuen Sitzgruppen aus pulverbeschichtetem Leichtmetall ausgestattet. Die ungepolsterten Metallsitze sind leicht und schnell zu reinigen und beugen Vandalismus vor.

Die Möglichkeit der leichteren und schnelleren Reinigung bringt generell Vorteile punkto Sauberkeit und Hygiene. Außerdem ist durch die glatte Oberfläche für jeden Fahrgast sofort und leicht zu erkennen, ob der Sitzplatz verschmutzt ist oder nicht. Die robusten Sitze beugen außerdem Beschädigungen vor. Diesen Vorteilen in Bezug auf Hygiene und Vandalismus steht als Nachteil ein gewisser Komfortverlust durch die fehlende Polsterung gegenüber.

Der U-Bahn-Zug mit den neuen Sitzen ist ab 27. April für mehrere Wochen täglich auf der Linie U3 unterwegs. Während dieser Testphase führen die Wiener Linien eine Kundenbefragung durch, um zu sehen, wie die neuen Metallsitze bei den U-Bahn-Fahrgästen ankommen.

Werden gute Umfragergebnisse erzielt, wird daran gedacht, neue U-Bahn-Fahrzeuge in Zukunft mit Leichtmetallsitzen auszurüsten. (Schluss) wstw

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Linien GmbH & Co KG / Pressestelle
Tel.: 01/7909-44400
Fax: 01/7909-44490
e-mail: johann.ehrengruber@wienerlinien.co.at

Mag. Johann Ehrengruber

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP/WSP