AVISO: Pressegespräch "Die Multiple Sklerose kann nicht warten" - Die Notwendigkeit des frühen Einsatzes der therapeutischen Möglichkeiten

Am 30. April 2002, 10:00 Uhr, Hilton Vienna Plaza, Wien

Wien (OTS) - Ein gänzlich neuer Trend in der Behandlung von Multipler Sklerose zeichnet sich ab. Die Therapie mit Interferon kann nun in einem ganz frühen Stadium der Krankheit eingesetzt werden, um so den vollen Ausbruch der Multiplen Sklerose bzw. erneute Schübe zu verzögern.

In Österreich sind rund 8.000 Menschen an Multipler Sklerose erkrankt, großteils Frauen sind von dieser Krankheit betroffen. Durch neue Behandlungsmethoden haben sich die Aussichten für MS-Patienten wesentlich verbessert.

Ausführliche Informationen zu Multipler Sklerose und ihrer Frühtherapie geben Ihnen:

Prim. Dr. Ulf Baumhackl,
Ass. Prof. Dr. Siegried Strasser-Fuchs
Univ. Prof. Dr. Franz Fazekas
Prim. Dr. Manfred Freimüller
Univ. Doz. Dr. Margot Schmitz

Wann: Dienstag, 30. April 2002, 10 Uhr
Wo: Hilton Vienna Plaza, Salon Kokoschka
Schottenring 11, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

PBK Public
Mag. Barbara Weber
Davidgasse 87-89/3
1100 Wien
Tel: 01/606 82 00 25
Fax: 01/606 82 00 66
b.weber@pbk.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS