"JobDialog" als Auftakt zum ersten österreichischen "JobDay" im ORF-Zentrum

Prominente Teilnehmer aus Wirtschaft und Politik diskutierten im ORF-Zentrum über die Zukunft der Arbeit

Wien (OTS) - Am Mittwoch, dem 24. April 2002, fand auf Initiative von Arbeitsmarktservice, Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit und ORF im Wiener ORF-Zentrum der "JobDialog" als Auftakt zum österreichweit ersten "JobDay" am 25. April statt. Wirtschaftsminister Dr. Martin Bartenstein und AMS-Vorstandsvorsitzender Dr. Herbert Buchinger diskutierten dabei unter der Leitung von "ZiB 2"-Präsentator Roland Adrowitzer mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft und Politik über die Chancen und Möglichkeiten des Arbeitsmarktes und über die Zukunft der Arbeit. Unter den Diskutanten: Fritz Verzetnitsch, Präsident des ÖGB, Mag. Herbert Tumpel, Präsident der Arbeiterkammer, DI Albert Hochleitner, Generaldirektor Siemens Österreich, Dkfm. Lorenz Fritz, Generalsekretär der Industriellenvereinigung, Dr. Reinhold Mitterlehner, Stellvertretender Generalsekretär der Wirtschaftskammer, Abg. z. NR Mag. Martina Pecher, Geschäftsführerin von Inzersdorfer, Gerhard Flenreiss, Geschäftsführer von Manpower Österreich, und Wolfgang Fischer, Leiter Human Resources/ORF.
Im Namen des ORF begrüßte Informationsdirektor Gerhard Draxler die Teilnehmer und interessierten Zuhörer und merkte an: "Der ORF versteht sich mit seinem öffentlich-rechtlichen Auftrag als 'Dienstleister für Österreich'. Unter diesem Gesichtspunkt ist das Engagement des ORF zu sehen, Arbeitsmarktinitiativen wie jene des AMS zu unterstützen. Der ORF muss in seinen Nachrichtensendungen oft genug über sinkende Beschäftigungszahlen und/oder steigende Arbeitslosigkeit berichten. Ich freue mich daher, dass der ORF auf diesem Gebiet mit Aktionen wie dem ersten 'JobDialog' einen aktiven Beitrag zu möglichen Verbesserungen auf dem Arbeitsmarkt leisten kann."

ORF unterstützt österreichweite Initiative des AMS-"JobDay"
Am Donnerstag, dem 25. April, findet zum ersten Mal in ganz Österreich eine Informationsoffensive des Arbeitsmarktservice Österreich statt. Der ORF begleitet die Initiative mit TV-Trailern und der "ORF nachlese" publizistisch. Auch die "Zeit im Bild" und andere Sendungen unterstützen die Initiative durch Berichterstattung. Darüber hinaus informiert der ORF mit einer Subsite auf http://events.orf.at und in anderen Internet-Medien über die Aktion des Arbeitsmarktservice.

Minister Bartenstein: "Nicht der Staat, sondern die Wirtschaft sichert und schafft Arbeitsplätze"
Bundesminister Dr. Martin Bartenstein betonte die Bedeutung der Rahmenbedingungen: "Nicht der Staat, sondern eine lebendige, wettbewerbsfähige Wirtschaft - und hier besonders die Klein- und Mittelbetriebe - sichert bestehende Jobs und schafft neue Arbeit - je besser die Rahmenbedingungen für die Wirtschaft sind, desto rascher entstehen neue Arbeitsplätze. Eine leistungsfähige Wirtschaft schafft auch die notwendige Finanzierungs-Grundlage für ein sicheres und leistungsfähiges Sozialsystem."

Dr. Herbert Buchinger: "Wichtigste Strategie des AMS: Qualifizierung" Dr. Herbert Buchinger, Vorstandsvorsitzender des AMS Österreich, erläuterte die Strategie des Arbeitsmarktservice, durch Qualifizierungsmaßnahmen bei der Arbeitssuche zu unterstützen: "Neben dem rein quantitativen Mangel an Arbeitskräften bildet der Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften eine der Kernfragen am Arbeitsmarkt. Die wichtigste Strategie des AMS zur Sicherung des Arbeitskräfte lautet daher: Qualifizierung. Im Jahr 2001 hat das AMS rund 418.000 Personen durch Qualifizierungsmaßnahmen unterstützt."

Mag. Herbert Böhm, Vorstandsmitglied des AMS Österreich, stellte in seinem Statement unter anderem auch die Initiative des AMS Österreich "JobDay" vor. Am Donnerstag, dem 25. April, finden in ganz Österreich Veranstaltungen des Arbeitsmarktservice statt. Ziel ist es, die österreichische Bevölkerung über Trends, Entwicklungen und Jobchancen am Arbeitsmarkt zu informieren und Arbeitssuchenden so neue Möglichkeiten zu eröffnen.

Rückfragen & Kontakt:

Gertrud Aringer
(01) 87878 - DW 12098
http://programm.orf.at
http://kundendienst.orf.at

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK