ERINNERUNG: PK Verzetnitsch und Nürnberger zu Thema "Mitbestimmung - Mitgestaltung"

Pressekonferenz zur sechsten ÖGB-Konferenz "startschuss.zukunft" in Leoben

Wien (ÖGB). Mit dem Thema "Mitbestimmung - Mitgestaltung" beschäftigt sich die sechste Konferenz der ÖGB-Veranstaltungsreihe "startschuss.zukunft" in Leoben. Dabei soll über eine Weiterentwicklung der Rechte und Möglichkeiten von BetriebsrätInnen, PersonalvertreterInnen und JugendvertrauensrätInnen diskutiert werden. Vor Beginn der Konferenz werden ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch und ÖGB Vizepräsident und Vorsitzender der Gewerkschaft Metall-Textil (GMT) Rudolf Nürnberger um 9 Uhr zum Thema gewerkschaftlicher Mitbestimmung Stellung nehmen.++++

BITTE MERKEN SIE VOR:

PK "Mitbestimmung - Mitgestaltung"

Datum: 26. April 2002
Zeit: 9 Uhr
Ort: Communications Centre Donawitz (CCD)

Kerpelystraße 199
8704 Leoben/Donawitz

mit:
Fritz Verzetnitsch, ÖGB-Präsident
Rudolf Nürnberger, ÖGB-Vizepräsident und Vorsitzender der GMT

Anschließend findet die ÖGB-Konferenz statt:

10:00 Uhr Begrüßung durch ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch und ÖGB-Vizepräsident Rudolf Nürnberger

10:30 Uhr Referat von Dr. Bernhard Schwarz, Personalabteilung Bank Austria, zum Thema "Abgrenzung kollektivvertraglicher und betrieblicher Mitbestimmung am Beispiel der Mitwirkungsrechte in sozialen Angelegenheiten"

11:15 Uhr Referat von Dr. Sieglinde Gahleitner, Rechtsanwältin, zum Thema "Praktischer Wert und Entwicklungsmöglichkeiten der Mitbestimmung in wirtschaftlichen Angelegenheiten"

14:00 Uhr Plenardiskussion über rechtlichen Anpassungs- und Entwicklungsbedarf im Arbeitsverfassungsgesetz aus gewerkschaftlicher Sicht mit Inputs vom Podium mit Renè Schindler, Leiter der Rechtsabteilung der Gewerkschaft Metall-Textil, Johannes Hochstetter, Rechtsschutzreferent der Gewerkschaft HGPD, Christa Warmuth, Zentralbetriebsrätin Grazer Stadtwerke AG und Bernhard Achitz, Leiter des Sozialpolitischen Referats des ÖGB. Diskussionsleitung: Rudolf Nürnberger, Vizepräsident des ÖGB

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen.

ÖGB, 25. April 2002

Bei der "Abfertigung Neu" sollen Zeiten für Kinderbetreuung auch zukünftig nicht angerechnet werden. Deswegen haben die ÖGB-Frauen zur Protestaktion aufgerufen. Unter www.oegb.at/frauen können Sie unsere Aktion unterstützen. Machen Sie mit!

Rückfragen & Kontakt:

Alice Wittig
Telefon: (01) 534 44/353
Fax: (01) 533 52 93

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB