AVISO: 1. Pressekonferenz "5. Europäischer Trauma Kongress"

Wien (OTS) - Donnerstag, 2. Mai 2002, 10.30 Uhr, Cafe DEMEL, Wien

Jährlich erleiden ca. 800.000 ÖsterreicherInnen einen Unfall. Ca. 2.600 enden davon tötlich und 13.000 führen zur Invalidität der Betroffenen. Anlässlich des 5. Europäischen Trauma Kongresses präsentieren nun die renommiertesten nationalen und internationalen UnfallexpertInnen die aktuellsten Trends und News in der Behandlung von Unfallpatienten.

So werden z.B.: an der Univ.-Klinik f. Unfallchirurgie Wien, Vorstand Univ.-Prof.Dr. Vilmos Vecsei, Patienten mit Wirbelsäulenverletzungen mit einer neuen, für die Patienten schonenden endoskopischen Technik behandelt. Neue vielversprechende Trends gibt es auch in der Behandlung von Knochenbrüchen.

Wir laden alle Medienvertreter zum
1. PRESSEGESPRÄCH anlässlich des
"5. EUROPÄISCHEN UNFALLKONGRESSES"

Aktuellste Trends und News in der Behandlung von Unfallpatienten am Donnerstag, dem 2. Mai 2002, um 10.30 Uhr
in die K&K Hofzuckerbäckerei DEMEL, 1010 Wien, Kohlmarkt 14 herzlichst ein.

Themen:
- Neue minimalinvasive Behandlung von Patienten mit Wirbelsäulenverletzungen
- Die Zukunft: Pille statt Gips zur Heilung von Knochenbrüchen
- Vorschau auf die Katastrophenübung am Wiener Heldenplatz

Ihre Gesprächspartner sind:

  • Prim.Dr. Walter BUCHINGER, Präsident der Österreichischen Gesellschaft f. Unfallchirurgie
  • Univ.-Prof.Dr. Christian GAEBLER, Kongresssekretär, Univ.-Klinik f. Unfallchirurgie
  • Dr. Richard KDOLSKY, Kongresssekretär, Univ.-Klinik f. Unfallchirurgie
  • Direktor Dr. Hartmut PELINKA, Direktor der AUVA, Allgemeine Unfallversicherungsanstalt
  • Univ.-Prof.Dr. Vilmos VECSEI, Präsident der Europäischen Gesellschaft für Unfallchirurgie, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Unfallchirurgie, Vorstand d. Univ.-Klinik f. Unfallchirurgie, Kongresspräsident

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen!

Rückfragen & Kontakt:

PR Susanne Havel
Tel.: 710 55 01, Fax: 710 55 01-20
office@pr-havel.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS