Kuntzl kritisiert Räumung der "Botschaft besorgter Bürger"

"Heldenplatz wird geräumt, Neonazi-Demo der Weg geebnet"

Wien (SK) SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Andrea Kuntzl zeigt überhaupt kein Verständnis für die Räumung der "Botschaft der besorgten Bürger" am Wiener Heldenplatz. In einer "Nacht-und-Nebel-Aktion" (Kuntzl) wurde der Container der "Botschaft" abtransportiert. Kuntzl äußerte Zweifel daran, dass es keinen politischen Hintergrund für die plötzliche Räumung gebe. Vor allem aber hält sie die Symbolik der Situation für äußerst bedenklich: "Die seit zwei Jahren am Heldenplatz etablierte 'Botschaft besorgter Bürger' wird weggeräumt, um einer Neonazi-Demonstration den Weg zu ebnen." Kuntzl erneuerte die Forderung an den Innenminister, die geplante Neonazi-Kundgebung am 8. Mai am Heldenplatz zu verbieten. **** (Schluss) wf

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK