NEWS: Billa-Gründer Karl Wlaschek vor Kauf des Wiener ANA Grand Hotels

Luxus-Hotelkette Ritz-Carlton soll neues ANA Grand betreiben

Wien (OTS) - Billa-Gründer und Immobilien-Großbesitzer Karl Wlaschek will das derzeit im Mehrheitsbesitz der All Nippon Airways stehende Wiener Ringstraßen-Hotel ANA Grand erwerben, berichet das Nachrichtenmagazin NEWS in seiner morgen erscheinenden neuen Ausgabe. Gemeinsam mit der international renommierten Hotelkette Ritz führt Wlaschek seit Wochen intensive Verhandlungen mit den Verkäufern. Unterschiedliche Auffassungen bestehen derzeit jedoch noch über den kolportierten Kaufpreis von 130 Millionen Euro.

Wlaschek hat seit dem Verkauf der Billa-Gruppe an den deutschen REWE 1996 ein Immobilienvermögen von 1,5 Milliarden Euro angehäuft und zu Jahresbeginn erst vier Hotels in Wien und Salzburg von der Wiener Städtischen erworben (Verkaufspreis: rund 75 Millionen Euro). Die Ritz Carlton-Gruppe, die im Besitz der Marriott-Gruppe steht, ist - wie auch andere international tätige Luxushotel-Ketten - bereits seit Jahren auf der Suche nach einem exklusiven Wiener Standort. Zuletzt versuchte Ritz Carlton in der Wiener Herrengasse 11-13, ehemaliger Sitz der Niederösterreichischen Landesregierung, Fuß zu fassen, der Deal scheiterte jedoch.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/NES/OTS