ACUS protestiert gegen Räumung der Botschaft besorgter BürgerInnen

Wien (SK) Die Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialdemokratie (ACUS) ist entsetzt über die heute morgen durchgeführte Räumung der Botschaft besorgter Bürgerinnen und Bürger. "Die Botschaft besorgter Bürgerinnen und Bürger war in den vergangenen beiden Jahren ein Treffpunkt engagierter Menschen aus dem In- und Ausland, die gegen Faschismus, Rassismus und AusländerInnenfeindlichkeit auftreten. Diese von vielen Ehrenamtlichen betreute Botschaft ist ein Symbol des Protests gegen die blau-schwarze Regierung", stellte ACUS-Bundesvorsitzender Richard Schadauer am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst fest. ****

"Der Herr Burghauptmann sieht darin 'Gerümpel', das 'weggeräumt' wurde. Ein solcher, nach seinen eigenen Worten offensichtlich sehr weit rechts stehender Beamter ist für eine demokratische Republik nicht tragbar. Oder bestimmen in Zukunft Khol, Haider und Westenthaler wer demonstrieren darf und wer weggeräumt wird?", schloss Schadauer. (Schluss) ml/mp

Informationen: Richard Schadauer, Bundesvorsitzender, Tel. 01 789 24 58, Alois Reisenbichler, Pressesprecher, Tel. 0664 39 51 809

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.atPressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK