VSStÖ: Volle Unterstützung für Warnstreik der Lehrenden

"Gemeinsam gegen das Universitätsgesetz 2002! Für offene, freie, demokratische Universitäten!"

Wien (SK) Der Verband Sozialistischer StudentInnen Österreichs (VSStÖ) unterstützt den heutigen Warnstreik der Uni-Lehrenden und allgemein Bediensteten. VSStÖ-Bundesvorsitzende Eva Schiessl am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst: "Dieser Streik ist ein legitimes und demokratisches Mittel - und die direkte Folge der autokratischen Verhandlungskultur von Bildungsministerin Gehrer". ****

Der VSStÖ erneuerte seine Kritik am Gesetzesentwurf: Demokratieabbau, Verschlechterungen im Studienrecht, politisch besetzte, uni-fremde Universitätsräte seien inakzeptabel. Es gebe bis heute keine einzige positive Stellungnahme aus der Universität. Schiessl: "Niemand außer Blauschwarz und Industriellenvereinigung ist für diesen Entwurf".

"Wir beteiligen uns heute bundesweit an Aktionen der Lehrenden", erklärt Schiessl. Um das Universitätsgesetz 2002 in der vorliegenden Form zu verhindern (und damit den Weg zu einer wirklichen Universitätsreform freizumachen) sei die größtmögliche Solidarität aller Universitätsangehörigen erforderlich. "Durch den Warnstreik verlieren wir vielleicht eine Lehrveranstaltung, durch Gehrers Uni-Gesetz verlieren wir unsere Rechte", schließt Schiessl. (Schluss) nf/mp

Rückfragen: VSStÖ-Pressesprecher Dominik Gries, 0699 101 42 021

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK