Scheucher: "Neue Bewilligungen gab es sehr wohl!"

"Spielkasinos" wurden fälschlicherweise mit "Automaten" verwechselt

"Laut zuständiger Behörde gab es sehr wohl neue Bewilligungen", betont VP-Sozialsprecherin, LAbg. Elisabeth Scheucher. Diese würden jedoch nicht Spielkasinos, wie bedauerlicherweise behauptet, sondern Glücksspielautomaten betreffen, stellt Scheucher richtig. "Pfeifenberger sollte jedoch wissen, dass sowohl die Bewilligung neuer Kasinos, als auch für Spielautomaten sehr wohl in seinen Zuständigkeitsbereich falle." Der irrtümliche Verwechslung von Kasinos mit Automaten ändere jedoch nichts daran, dass aufgrund der Untätigkeit des Referenten grundsätzlich jederzeit neue Bewilligungen - auch für Spielkasinos - zu erteilen wären, sofern die dafür erforderlichen Auflagen erfüllt sind, stellt Scheucher fest.

Mit einem großen Ansturm an Neubewilligungen ist zu Beginn des Sommers zu rechnen, wenn die alten Bewilligungen auslaufen. "Bleibt Pfeifenberger weiter untätig, so wird es schwierig bis unmöglich, die dafür notwendige Vorsorge zu treffen", drängt Scheucher. "Wie der Finanzreferent trotz seiner derzeitigen Untätigkeit argumentieren kann, dass es in Kärnten zu einem sukzessiven Rückzug aus dem Kleinen Glücksspiel kommen wird, ist mir schleierhaft", so die VP-Sozialsprecherin abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferent der ÖVP-Landesparteileitung
eduard.wohlfahrt@oevpkaernten.or.at
Tel.: (0463) 513592 bzw. 0664/3109721
Fax: (0463) 509611

Mag. Eduard Wohlfahrt

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV/LKV