Swoboda: Haider eröffnet Anti-EU-Wahlkampf mit Blut-und-Boden-Argumentation

Wien (SK) "Die Äußerungen Jörg Haiders in der italienischen Zeitung 'La Nazione' machen deutlich, dass die FPÖ ihren Wahlkampf eröffnet - mit primitiven und simplen Blut-und-Boden-Argumenten gegen die Erweiterung der Europäischen Union", erklärte der Leiter der SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament Hannes Swoboda Dienstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Haider habe in 'La Nazione' erklärt, dass er die EU-Erweiterung für "extrem gefährlich" halte -und dass "wir buchstäblich überschwemmt werden". ****

Swoboda rief die Bundesregierung auf, klarzustellen, wie sie die Erweiterung beurteile, wie sie die Bevölkerung über die Chancen und Probleme informieren werde und wie sie die Probleme der EU-Erweiterung zu lösen gedenke. "Es braucht endlich klare Worte Bundeskanzler Schüssels", schloss Swoboda. (Schluss) ml/mm

Rückfragehinweis: Mag. Michael Eipeldauer, Tel.: +32 2 284 33 64, Fax: +32 2 284 49 21

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK