UNTERRICHTSAUSSCHUSS SETZT DEBATTE ÜBER BILDUNGSVOLKSBEGEHREN FORT Abgeordnete und ExpertInnen diskutieren über Erwachsenenbildung

Wien (PK) - Der Unterausschuss des Unterrichtsausschusses zur Vorberatung des Bildungsvolksbegehrens setzt heute seine
Beratungen fort (966 d.B.). Auf der Tagesordnung steht die Spezialdebatte zu Fragen der Erwachsenenbildung. Im Anschluss
daran ist eine Generaldebatte geplant, in der von den Mitgliedern des Unterausschusses ein Resümee der bisherigen Diskussionen gezogen wird. Nach Beendigung der Beratungen im Unterausschuss
wird der Vollausschuss des Unterrichtsausschusses zusammentreten,
um den Bericht des Unterausschusses in Verhandlung zu nehmen.

An der Sitzung nehmen auch die Proponenten des Volksbegehrens Reinhard Dumser, Waltraud Witowetz-Müller und Martin Faisst teil. Für die einzelnen Parlamentsfraktionen nehmen dazu ExpertInnen Stellung. Für die SPÖ sind dies Univ.-Prof. Dr. Walter Lenz von der Universität Graz und Univ.-Doz. Dr. Bernhard Rathmayr, Universität Innsbruck, der auch als Experte der Grünen in der Generaldebatte das Wort ergreift; die Freiheitlichen werden von
Dr. Iris Straßer, Unternehmensberaterin, und Karl Maier, Landesschulrat für Kärnten, unterstützt; die ÖVP hat Hofrat Dr. Hubert Regner vom Amt der Vorarlberger Landesregierung und Univ.-Prof. Dr. Bernhard Schilcher, Universität Graz, nominiert; für
die Grüne Fraktion wurde die ÖH-Vorsitzende Anita Weinberger-Prammer eingeladen.

Darüber hinaus beteiligen sich an der Debatte VertreterInnen der Wirtschaftskammer, der Bundesarbeiterkammer, der Präsidentenkonferenz der Landwirtschaftskammern, der Industriellenvereinigung und des ÖGB sowie des Seniorenrates und der Bundes-Jugendvertretung. BeamtInnen des Bundesministeriums
für Bildung, Wissenschaft und Kultur runden die Zahl der
anwesenden ExpertInnen ab. (Fortsetzung)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA/03