WALDBERICHT UND WILDSCHADENSBERICHT IM LANDWIRTSCHAFTSAUSSCHUSS Ausschusssitzung zu den Berichten öffentlich

Wien (PK) - Die Sitzung des Landwirtschaftsausschusses am
Freitag, dem 26. April, wird teilweise öffentlich sein. In dieser Sitzung sollen - entsprechend einem Vorhaben der Regierungsfraktionen - der Waldbericht 2001 und der Wildschadensbericht 2000 des Landwirtschaftsministers enderledigt werden. Das Plenum des Nationalrats wird die beiden Berichte
nicht debattieren.

Wie aus dem Waldbericht hervorgeht, nehmen sowohl Waldfläche wie Holzzuwachs zu. Fast 47 % des Bundesgebiets sind Waldflächen; Österreich ist damit - nach Slowenien - das zweitdichtest
bewaldete Land Mitteleuropas. Laut Wildschadensbericht haben die Verbiss- und Schälschäden - entgegen einem bis 1998
festgestellten Trend - zuletzt wieder leicht zugenommen. So weist etwa fast ein Viertel aller Stangenholzflächen Schälschäden auf.

Die Sitzung des Ausschusses beginnt um 14.30 Uhr im Lokal VIII
des Parlaments. Interessierte Redaktionen sind herzlich
eingeladen, eine/n Vertreter/in zu der Sitzung zu entsenden. Ab
wann die Öffentlichkeit zu der Sitzung zugelassen ist, kann allerdings nicht exakt gesagt werden: Der erste Punkt der Tagesordnung ist eine Aussprache zu aktuellen Fragen aus dem Arbeitsbereich des Ausschusses - die Debatte darüber ist nicht öffentlich. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA/01