ORF-Landesstudio Niederösterreich - LAND UND LEUTE 09/2002

Wien (OTS) - Sendedatum: Samstag, 27. April 2002 16.25 Uhr Wiederholungen: Samstag, 27. April 2002 01.10 Uhr
Donnerstag, 02. Mai 2002 12.30 Uhr
Donnerstag, 02. Mai 2002 03.35 Uhr

Waldschulen
Bericht: Christian Schrenk/Oberösterreich

Die Bedeutung des Waldes für Wirtschaft, Landschaft und Freizeit pädagogisch wirkungsvoll an Kinder zu vermitteln, das haben sich die beiden oberösterreichischen Waldschulen vorgenommen. Im Kürnbergerwald in der Nähe von Linz und im Böhmerwald bieten diese Institutionen sogenannte Wald-Entdeckungsreisen für Schulkinder an. Spiele wie ein "Regentropfenspiel", "Luchs & Reh" oder Bauminterviews vermitteln den Kindern altersgemäß die Zusammenhänge des Ökosystems Wald. Basteleien, Runden am warmen Holzofen und Schmökern in der Waldbibliothek bilden neben den Freiluftaktivitäten einen sinnlichen Zugang zum Thema.

Qualitätsoffensive für‘s Huhn
Bericht: Herbert Schaden/Steiermark

Mit europaweit vorbildlichen Hygiene- und Kontrollstandards kann die Österreichische Geflügelwirtschaft aufwarten. 600 Geflügel haltende Betriebe sichern eine 86prozentige Versorgung der heimischen Verarbeiter und Verbraucher. Diese flächendeckend kontrollierten Erzeugerbetriebe produzieren jährlich 1,6 Milliarden Eier und 100 000 Tonnen Geflügelfleisch. In einem zentralen Datenverbund sind sämtliche tier- und betriebsbezogenen Daten erfasst. Kontrollierende Behörden und die Organe der Österreichischen Qualitätsgeflügelvereinigung überwachen den Datenpool. Für den Konsumenten ist somit höchste Produktsicherheit und Nachvollziehbarkeit der Herkunft von Hühnerfleisch und Eiern gewährleistet.

Rettung für alte Obstbaumsorten
Bericht: Christian Schrenk/Oberösterreich

Blühende Obstbäume prägen derzeit in ganz Österreich die Landschaft. Die blühenden Obstriesen - zumeist handelt es sich um Mostobstbäume - sind allerdings nicht nur Schmuck und landschaftsprägendes Element unserer Kulturlandschaft, sondern auch Lieferanten für Fruchtsäfte und Most, Lebensraum für zahlreiche Nützlinge der Landwirtschaft und wirkungsvoller Schutz gegen Wind und Bodenerosion. Allerdings droht Gefahr. Von den um die Jahrhundertwende katalogisierten rund 3000 regionalen und lokalen Obstsorten sind nur noch rund 25 im Handel verbreitet. Eine Verarmung der Sorten droht. Auch landwirtschaftlichen Nutzflächen und baulichen Maßnahmen fallen regelmäßig alte Hochstamm-Obstbäume zum Opfer, die nicht oder nur durch kurzlebige hochgezüchtete Ertragssorten ersetzt werden. Einzelne Initiativen wollen dieser Entwicklung gegensteuern:
In Oberösterreich etwa betreibt ein Baumschulbesitzer gemeinsam mit interessierten Liebhabern "Sortenrettung". Er veredelt Reiser, also Triebe, der vom Verschwinden bedrohten, alten Sorten auf widerstandsfähige Unterlagen und fördert so die Sortenvielfalt unter den Obstbäumen.

EU-Osterweiterung
Bericht: Herbert Schaden, Christian Hillinger/Niederösterreich

Mit der Vorlage der nationalen Verhandlungspapiere durch die EU-Kommission beginnt die "heiße" Verhandlungsphase mit den EU-Beitrittskandidaten über die landwirtschaftlichen Themen, vor allem über Direktzahlungen, Quoten, Strukturfonds und Finanzierung. Für die österreichischen Bauern jedenfalls bedeutet die EU-Erweiterung in jedem Fall eine enorme Herausforderung. Eine neue Wifo-Studie beschreibt die Auswirkungen: Einige Sparten werden Marktanteile verlieren - umgekehrt aber gibt es auch Gewinner der Erweiterung. "Land und Leute" spricht mit Bauern in der Grenzregion und berichtet von der hochkarätig besetzten Informationsveranstaltung "EU-Erweiterung - Probleme und Chancen", die in Mistelbach abgehalten wird.

Tiroler Edelschokolade
Bericht: Christl Finkenstedt/Tirol

Im Auftrag einer Firma haben im Herbst 2001 eine Biosennerei, ein Schnapsbrenner und eine kleine Konditorei erstmals eine eigene Schokolade produziert - als Weihnachtsgeschenk für die Mitarbeiter eines Unternehmens. Der Versuch wurde ein voller Erfolg... die "Tiroler Edelschokolade", die es in drei Geschmacksrichtungen gibt, wurde für die drei Betriebe ein gutes Zubrot. Allerdings: Zwischen Juni und September ist die Schokoladeerzeugung stillgelegt - weil die Tiroler Graurinder, die Milch und Rahm für die köstliche Schokolade liefern, auf der Alm sind.

Die Sendung wird präsentiert von Heilwig Pfanzelter

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Landesstudio Niederösterreich
Redaktion "Land und Leute"
Christian Hillinger
3109 St. Pölten, Radioplatz 1
Tel.: 02742/2210-23236
Fax: 02742/2210-23863
christian.hillinger@orf.at
Internet: http://tv.orf.at/land

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA/NOA/OTS