Internationaler Preis für Asthma-Forschung verliehen / Allergene im Haus verursachen kein Kinder-Asthma

Köln (OTS) - In diesem Jahr geht der mit 40.000 Schweizer Franken dotierte Internationale Klosterfrau-Forschungspreis an die Kinderärztin und Pneumologin der Berliner Charité Dr. Susanne Lau, verliehen von Prof. Dr. D. Reinhardt, Kinderklinikum der Universität München. Mit Hilfe einer Langzeitstudie gelang der Ärztin nachzuweisen, dass häufiger Kontakt mit Tierhaaren und Hausstaubmilben zwar vermehrt frühkindliche Allergien auslöst, jedoch nicht für die Entwicklung von Asthma bronchiale im Schulalter verantwortlich ist. Genetische Prädisposition und Virusinfektionen kommt hingegen bei der Entwicklung des kindlichen Asthma bronchiale eine wesentlich größere Bedeutung zu. Der Verzicht auf Haustiere und die Beseitigung von Hausstaubmilben behalten zwar ihren Stellenwert als Therapiemaßnahme für Allergiker, können künftig aber nicht mehr als Vorbeugung von Kinder-Asthma relevant sein.

ots Originaltext: MCM Klosterfrau Vertriebsges. mbH

Rückfragen & Kontakt:

MCM Klosterfrau Vertriebsges.mbH
Öffentlichkeitsarbeit
Tina von Almen
50606 Köln
Tel. 0221/1652-233
Fax 0221/1652-575
oeffentlichkeitsarbeit@klosterfrau.de
Internet: http://www.klosterfrau.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/EUN/OTS