SCHWEITZER: Edlingers Saat geht auf

Protestaktion an der Universität Graz erste Frucht

Wien, 2002-04-22 (fpd) - Aufs Schärfste verurteilte der freiheitliche Generalsekretär Mag. Karl Schweitzer die heutige Protestaktion an der Universität Graz. Es sei ungeheuerlich, daß Unbekannte gegen die Unireform mit Fahnen, welche die Nazisymbolik beinhalten, als auch mit Flugblättern mit Reichsadler protestierten. ****

Damit gehe Edlingers Saat auf. "Herr Edlinger, tragen Sie die Konsequenzen", forderte Schweitzer den SPÖ-Abgeordneten in Zusammenhang mit dessen "Sieg Heil"-Ruf im Parlament auf. Es sei zutiefst erschütternd, daß ein Abgeordneter des Parlaments mit derartigem Verhalten eine schreckliche Zeit der österreichischen Geschichte verharmlose. "Nicht nur, daß er diese Zeit verharmlost, nein, er fordert indirekt junge Leute auf, ihm dies gleichzutun", empörte sich Schweitzer. Einmal mehr forderte der freiheitliche Generalsekretär Edlingers Rücktritt. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC