Konecny fordert von Scheibner in parlamentarischer Anfrage Klarheit zu Liegenschaftsverkäufen

Wien (SK) "Da das Verteidigungsministerium sich nicht nur von einigen Kasernen trennt, sondern diese auch selbst - und nicht wie üblich -über die BIG veräußert, habe ich mir erlaubt, Verteidigungsminister Scheibner einige Fragen zu stellen", betonte der Vorsitzende der SPÖ-Bundesratsfraktion, Albrecht K. Konecny, am Montag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Insbesondere über die Verwendung der erzielten Erlöse bei den Liegenschaftsverkäufen und über das Heereskonzept erwarten sich die SPÖ-Bundesräte Aufklärung von Scheibner. ****

"Wenn das Verteidigungsministerium ins Immobiliengeschäft einsteigt, dann hat die Öffentlichkeit ein legitimes Informationsbedürfnis über den Stand der Verwertung, die erzielten Erlöse, die selbstverständlich im Vergleich zu den ortsüblichen Erlösen zu bewerten sind, und über die Verwendung der Erlöse", unterstrich Konecny, der in diesem Zusammenhang Scheibner noch einmal an den sorgsamen Umgang mit dem Vermögen der österreichischen Bevölkerung erinnerte. (Schluss) hm/mp

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK