Bankomatkartenmissbrauch

Wien (OTS) - Am 15.12.2001 wollte die 46- jährige Anna H. bei
einem Bankomaten in Wien 5., Geld beheben. Nach Eingabe des Codes brach aber der Automat den Vorgang ab, zog die Karte ein und schaltete sich auf "Ausser Betrieb." Zu diesem Zeitpunkt hielten sich im Nahbereich drei bislang unbekannte Personen, zwei Männer und eine Frau, auf. Als am 17.12.2001 die Sperre der Karte veranalsst wurde, waren bereits Einkäufe und Bankomatbehebungen in Höhe von ca. € 5000.- durchgeführt worden. Laut Erhebungen wurden die bislang unbekannten Täter von Überwachungskameras bei Abhebevorgängen gefilmt und wird um Veröffentlichung der Lichtbilder, die am Bezirkspolizeikommissariat Margarten zum Abfotografieren aufliegen, zwecks Ausforschung der Verdächtigen ersucht. Die Amtshandlung führt das Bezirkspolizeikommissariat Margareten, Ansprechperson ist Bez.Insp. Herbert Wendl. Hinweise werden an den Krb-Journaldienst des Bezirkspolizeikommissariates Margareten, Tel.Nr. 54 677/5513 erbeten.

Mg/21.4.2002

Rückfragen & Kontakt:

Ihre Wiener Polizei
Pressestelle

Sicherheit & Hilfe

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO/NPO