Nowohradsky: 30 Millionen Euro für Revitalisierung der Marchfeldschlösser

Weiterer Impuls für Region am ehemaligen Eisernen Vorhang

St.Pölten, (NÖI) - Mit der Gründung einer Betriebsgesellschaft zur Belebung der Marchfeldschlösser und Mitteln von insgesamt 30 Millionen Euro, die das Land Niederösterreich und der Bund dafür zur Verfügung stellen, wird ein weiterer Schritt zur Belebung der Grenzregion am ehemaligen Eisernen Vorhang gesetzt. Die Belebung von Schloßhof und Niederweiden bilden dabei einen ersten Schritt beim Ausbau des Kulturtourismus in Niederösterreich. Mit der Rekonstruktion des einst berühmten Barockgartens Schlosshof, einem Wildpark zwischen Niederweiden und Schlosshof und der Einrichtung eines Fledermaushauses, werden Attraktionen für Jung und Alt geschaffen. Dieses Projekt bedeutet einen touristischen und kulturpolitischen Schub für die ganze Region, so LAbg. Herbert Nowohradsky.****

Darüber hinaus sollen in weiterer Folge die Marchfeldschlösser Obersiebenbrunn, Eckartsau, Marchegg und Orth a.d.Donau revitalisiert werden. Mit diesen zielgerichteten Investitionen wollen wir Niederösterreich in all seiner Schönheit zeigen und einen Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt schaffen, betont Nowohradsky.

Gerade in der sensiblen Grenzregion ist es wichtig, unsere vorhandenen Naturschönheiten und Kulturschätze auch wirtschaftlich zu nutzen. Mit diesem Projekt setzen wir daher auch einen Impuls für den Arbeitsplatz Niederösterreich, stellt Nowohradsky klar.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI