Pat Cox: " Das neue Europa bauen ist ein Heilungsprozess - Geben wir ihm die

Benes Dekrete, Transit, Konvent im Mittelpunkt der Gespräche Cox' in Wien

Wien, 16.4.2002 (OTS) - Bei seinem Treffen mit Bundeskanzler Wolfgang Schüssel in Wien heute Nachmittag hat der Präsident des Europäischen Parlaments Pat Cox Österreich als "einen unerlässlichen Partner im Erweiterungsprozess" bezeichnet: "Österreichs Meinung betrifft alle in Europa." Für Pat Cox stand ein offizieller Besuch in Österreich ganz oben auf seiner Prioritätenliste der ersten hundert Tage seiner EP-Präsidentschaft.

Die Gespräche hatten insbesondere eine Reihe von Themen des Erweiterungsprozesses zum Inhalt, einschließlich der Frage der Benes Dekrete, Transit und das Öko-Punkte-System sowie Cox' Vorschlag für einen neuen Ansatz der Beziehungen zwischen dem Europaparlament und dem Ministerrat beruhend auf politischem Dialog und pragmatischer Veränderung. Bundeskanzler Schüssel unterstrich seine Unterstützung für diese neue Politik und strich dabei insbesondere den "frischen Wind" der Rede des Präsidenten des Europaparlaments beim Gipfel von Barcelona vergangenen Monat hervor.

Was die Benes Dekrete betrifft, rief Cox zu einer Nachdenkpause auf. Das Europäische Parlament wird eine rechtliche Expertise ausarbeiten und die entsprechenden Schlüsse daraus ziehen, dies aber erst nach den Wahlen in der Region. "Unsere Aufgabe ist es, Geschichte zu machen und nicht Geschichte zu wiederholen", sagte Pat Cox. "Das neue Europa bauen ist ein Heilungsprozess: wir müssen ihm genügend Raum einräumen."

ß
Für Rückfragen:
Mag. Michael Reinprecht
Informationsbüro des Europäischen Parlaments
Tel.: 01/516 17-200

(Schluss)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IEP/OTS