VP-TSCHIRF: Der Einsatz für die Sofiensäle hat sich gelohnt - ein Juwel kann gerettet werden

Das Bundesdenkmalamt bestätigte heute die kulturhistorische Bedeutung und den Denkmalschutz der Wiener Sofiensäle in der Marxergasse. "Unser Einsatz hat sich geloht. Ein herzliches Dankeschön auch an die energische Bürgerinitiative. Gemeinsam ist es gelungen, ein Niederreißen einer wesentlichen Wiener Kulturinstitution zu verhindern!" so VP-Klubchef und Landstraßer Mandatar Dr. Matthias Tschirf in einer ersten Stellungnahme.*****

Die Stadt Wien müsse jetzt ihrer kulturellen Verantwortung gerecht werden und umgehend auf Investorensuche gehen - auch wenn die Säle derzeit nicht im Besitz der Stadt sind. Tschirf weiter: "Generationen von Wienerinnen und Wiener verbinden mit den Sofiensälen rauschende Ballnächte und heiße Clubbings. Es ist für mich daher ganz klar, daß die "Sofie" wieder erklingen muß." Das Mozarthaus in Salzburg könnte als Vorbild für eine musikalische Neunutzung zum Beispiel als Johann-Strauss-Musikzentrum dienen. Diese Zentrum soll ein lebendes und klingendes Denkmal für jenen Wiener Musiker werden, der die Herzen der Menschen im Dreivierteltakt erobert hat und seine großen Erfolge in den Sofiensälen feiern konnte.

Die Wiener ÖVP erneuert daher ihre Forderung nach einem runden Tisch, an dem alle verantwortlichen Politiker über die konkrete Zukunft der Säle beraten sollen. "Jetzt ist Tempo angesagt, denn das derzeit stehende Skelett ist wahrlich kein schöner Anblick und der Tradition der Sofiensäle komplett unwürdig" so VP-Klubchef Tschirf abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Michael Wiesinger
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 915
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 15
presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/VPR