Prammer zu Frauen-Nachtarbeit: Bartenstein soll ausreichende Schutzbestimmungen präsentieren

Wien (SK) Bezüglich der gestern Abend gescheiterten Gespräche der Sozialpartner zur Frauen-Nachtarbeit forderte am Dienstag SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende Barbara Prammer Wirtschaftsminister Bartenstein auf, in dem von ihm angekündigten Gesetzesentwurf ausreichende Schutzbestimmungen für NachtarbeiterInnen zu garantieren. "Diese wären durch ein Zeitguthaben von zehn Minuten pro Stunde, Zuschläge für die Nachtarbeit und individuelle Zeitregelungen gegeben", erklärte Prammer gegenüber dem Pressedienst der SPÖ.****

Prammer ist schon sehr gespannt, wie der Entwurf von Minister Bartenstein im Detail aussehen werde. "Wer in der Nacht arbeitet, hat gesundheitliche und soziale Beeinträchtigungen, die entsprechend fair abgegolten werden sollten - egal, ob es sich dabei um Männer, oder Frauen handelt", betonte Prammer abschließend. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK