LR Bischof: Integration in den Schulen wird unterstützt

Qualitätssicherung im humanberuflichen Bereich

Bregenz (VLK) - Auf die Studierenden der verschiedenen Heilpädagogischen Berufe warten große Herausforderungen.
Umso wichtiger ist es, sie auf die Arbeit für und mit
behinderten Menschen praxisnah vorzubereiten. Auf Antrag
von Gesundheits-Landesrat Hans-Peter Bischof hat der von
den Gemeinden und vom Land Vorarlberg finanzierte
Sozialfonds beschlossen, die Lohnkosten (120.000 Euro) für
die im Jahr 2002 bei der Caritas der Diözese Feldkirch
angestellten sieben Praktikantinnen (Stützlehrerinnen) der Lehranstalt für Heilpädagogische Berufe in Götzis zu
übernehmen. ****

Wie Landesrat Hans-Peter Bischof betont, geht es darum,
"die Integration in den Schulen zu unterstützen, was durch
die als Stützlehrer eingesetzten Praktikanten ermöglicht
wird". Die Lehranstalt für Heilpädagogische Berufe gehört
zu den am meisten anerkannten Ausbildungseinrichtungen für Fachkräfte aus der Arbeit für Menschen mit Behinderung. Das
Land hat die Anstellung von Praktikanten (Stützlehrern) von
Anfang an finanziell unterstützt.

Bischof dazu: "Die Frage der Qualitätssicherung ist im humanberuflichen Bereich von besonderer Bedeutung. Hier
kommt es auf das Wissen, die Kompetenzen, die Fähigkeiten,
der Lehrer aber auch der Schüler an, die sich auch als
Menschen mit ihrer Persönlichkeit einbringen müssen."
(ug,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL