Startschuss für elektronische Signatur BILD

LH Sausgruber erhielt eine der ersten elektronischen Signaturkarten

Dornbirn (VLK) - Die elektronische Signatur, der Ersatz für
eine handschriftliche Unterschrift im Internet, hält Einzug
in Österreich. Seit heute Montag, ist auch Landeshauptmann
Herbert Sausgruber Besitzer einer elektronischen
Signaturkarte: "Mit der elektronischen Signatur können
künftig viele Behördenwege von zu Hause aus erledigt
werden", informierte der Landeshauptmann. ****

So sind beispielsweise Gewerbeanmeldungen und Sozialversicherungsanträge bereits via Internet möglich.
Die Datakom Austria, die die erste digitale Signatur am
Markt bereitstellt, erwartet bis Jahresende etwa 50.000
verkaufte Zertifikate.

Die digitale Signatur - ein Code aus Buchstaben und
Zahlen - ist auf einer Chipkarte gespeichert. Zur
Übertragung der Daten ins Internet benötigt der Benutzer
ein Lesegerät. Dieses wiederum ist mit einem Zahlenfeld ausgestattet - durch Eingabe eines PIN-Codes muss sich der
Benutzer als Besitzer der Karte identifizieren. Eine
Signatur-Karte kostet 60 Euro, die digitale Unterschrift
gilt für ein Jahr. Eine Verlängerung der Gültigkeit für ein weiteres Jahr kostet 15 Euro. Lesegeräte gibt es ab 33
Euro.

Seit 1. März ist die Signatur-Karte österreichweit in
allen Hauptpostämtern in den Landeshauptstädten und beim
Postamt 6850 Dornbirn erhältlich, schrittweise soll der
Verkauf auf weitere Postämter ausgedehnt werden. Für
diejenigen, die keinen PC haben, wird die Post auf einigen Postämtern Internet-Terminals, so genannte Surf-Points,
aufstellen.
(tm/dw/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL