CHINESISCHER VIZE-PREMIERMINISTER AMAT TRIFFT PRÄSIDENT FISCHER Ismail Amat berichtet über positive ökonomische Entwicklung in China

Wien (PK) - Heute Vormittag wurde der chinesische Vize-Premierminister Ismail Amat von Nationalratspräsident Heinz
Fischer im Parlament zu einem Gespräch empfangen. Amat, der in seinem Land für die Bereiche Minderheiten, Soziales und Gemeindeentwicklung zuständig ist, stattet Österreich vom 12. bis zum 17. April einen Besuch ab. Im Mittelpunkt der Unterredung standen vor allem die politischen und wirtschaftlichen
Entwicklungen in beiden Ländern, der Ausbau der bilateralen Kontakte sowie die Bekämpfung des internationalen Terrorismus.

Der Nationalratspräsident erinnerte daran, dass seit 1971 diplomatische Beziehungen zwischen Österreich und China bestehen, die heute als stabil, vertrauensvoll und bewährt bezeichnet
werden können. Sodann informierte er den Gast über die wirtschaftlichen Eckdaten, den Aufbau des Sozialsystem sowie über die aktuelle politische Situation in Österreich und in seinen Nachbarstaaten. Der chinesische Vizepremier wies auf die positive ökonomische Entwicklung in China hin. Derzeit werde der Wirtschaftsplan 2001-2005 umgesetzt und man gehe von einem durchschnittlichen Wachstum in der Höhe von 7 % aus. Die Inlandsnachfrage soll erhöht, die ausländischen Direktinvestitionen weiter gefördert und die Konkurrenzfähigkeit verbessert werden, betonte er, damit eine stabile und nachhaltige Entwicklung gewährleistet wird. Ein großes Anliegen sei auch die Förderung der westlichen Provinzen, um die großen Entwicklungsunterschiede zwischen den einzelnen Gebieten auszugleichen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA/02