ÖBB reagieren: 6.500 Sitzplätze pro Stunde wirken gegen den Stau auf der A2

ÖBB erweitern ihr Angebot für die Pendler

Wien (OTS) - Die Baustelle auf der A2 zwischen Guntramsdorf und Mödling verursacht zahlreiche Staus und Behinderungen für den Berufsverkehr. Die ÖBB reagieren mit einer Erweiterung ihres Angebots speziell für Pendler. Rund 40 Züge mit 22.700 Sitzplätzen stehen allein in den Morgenstunden den Pendlern zur Verfügung.****

Neue Züge für Pendler

Bereits vor dem Start der Baustellensaison haben die ÖBB die drohende Situation erkannt, analysiert und das Zugsangebot erweitert. Mit drei neuen und beschleunigten Eilzügen zwischen Wiener Neustadt und Wien ist die Bahn die beste und einzig staufreie Alternative zur Straße. Diese Züge bieten in den modernen Doppelstockwaggons 1.400 zusätzliche Sitzplätze für einen raschen und bequemen Weg nach Wien. Die Fahrzeit Wiener Neustadt - Meidling beträgt dabei nahezu unschlagbare 27 Minuten.

Insgesamt bieten die ÖBB auf der Südbahn zwischen 5.00 und 8.30 Uhr 22.700 Sitzplätze. 22 Schnellbahnen und 15 Eilzüge bringen die Fahrgäste täglich nach Wien. Auf der Pottendorfer-Linie fahren elf Eil- und Regionalzüge direkt nach Wien.

Weitere Kapazitätssteigerungen sind geplant

Die ÖBB beobachten permanent die Verkehrssituation auf Straße und Schiene. Ein ausgearbeiteter Einsatzplan liegt bereits vor. Noch bevor es zu Engpässen im Bahnverkehr kommt, werden die ÖBB ihre Kapazitäten erweitern. Der ÖBB-Maßnahmenkatalog beinhaltet die Beigabe zusätzlicher Waggons ebenso wie die rasche Einführung völlig neuer Zugleistungen.

Verbesserungen auf allen Linien

Die verbesserten Zugverbindungen im Überblick:
- Mürzzuschlag - Wien Südbahnhof
- Wiener Neustadt - Wien Südbahnhof
- Fehring - Wiener Neustadt
- Oberwart - Wien Südbahnhof
- Wien Südbahnhof - Bruck an der Leitha
- Wien Südbahnhof - Kittsee - Bratislava/Petrzalka

Auskünfte rund um die Uhr

Detaillierte Fahrplanauskünfte erhält jeder Reisende im Internet http://www.oebb.at bzw. unter der Telefonnummer 05/1717, und zwar ohne Vorwahl Österreichweit zum Ortstarif.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB Pressestelle
Tel.: +43 1 93000 32233
Fax: +43 1 93000 25009
pressestelle@kom.oebb.at
Internet: http://www.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/NBB/OTS