Leitl: Österreichische Unternehmer bekennen sich zur Lehrlingsausbildung!

Bereits mehr als 2.200 offene Lehrstellen seit Start der Lehrstellenbörse auf wko.at

Wien (PWK264) "Mit der neuen Online-Lehrstellenbörse leistet wir einen wichtigen Beitrag zur Entspannung des Lehrstellenmarktes. Der rege Zulauf, den wir seit dem Start der Börse verzeichnen, ist der beste Beweis dafür, dass die heimischen Unternehmer sich zur Ausbildung junger Menschen bekennen und diese fördern", sagte heute, Mittwoch, Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl. Unter www.wko.at/lehrstellenboerse könnten nun bundesweit leicht und unbürokratisch Lehrstellen nach Lehrberuf oder nach Region abgefragt werden. Bereits mehr als 2.200 Lehrstellen seien bisher in die Lehrstellenbörse von den Unternehmen selbst eingetragen und werden von diesen auch gewartet, so Leitl.

Im Zusammenhang mit der Ausbildung von Lehrlingen sei es nicht zielführend, lediglich teure und zukunftsträchtige Lehrlingsausbildungen finanziell zu unterstützen. Gleichzeitig könnten Jugendliche natürlich auch nicht auf Dauer im öffentlichen Auffangnetz untergebracht werden. Die Initiative der Wirtschaftskammer sei daher ein wichtiges Signal, von dem sich Leitl eine große Wirkung erwarte. "Trotzdem müssen die Rahmenbedingungen für Lehrbetriebe weiter verbessert werden, wie etwa durch die Rückerstattung der Lehrlingsentschädigungen während der Berufsschulzeit durch einen Berufsausbildungsscheck für Lehrbetriebe", forderte der WKÖ-Präsident.

Jugendlichen, die sich für eine Lehrlingsausbildung interessieren, rät Leitl, sich nicht zu früh auf nur einen Lehrberuf in ihrer Wahl festzulegen. Schließlich gebe es an die 180 Lehrberufe und Fachrichtungen. "Wir wollen nicht, dass Jugendliche falschen Berufsinformationen aufsitzen. Denn die Wahl des falschen Berufes ist oftmals der erste Schritt in die Arbeitslosigkeit." Daher gibt es von der Lehrstellenbörse einen Link zum "bic Berufsinformations-Computer", über dessen alphabetische Berufsliste sich Interessenten über ausführliche Berufsbeschreibungen informieren können. Weitergehende Beratung bieten die Berufsinformationszentren der Wirtschaftskammern an (www.berufsinfo.at).

Mit Ihrer Mitgliedsnummer und Ihrem persönlichen PIN-Code können Unternehmen, die Lehrlinge aufnehmen wollen, nicht nur ihre offenen Lehrstellen in der Online-Lehrstellenbörse eintragen sondern auch Ihren Betrieb im wko.at-Firmen A-Z - Österreichs vollständigstem Online-Firmenverzeichnis - präsentieren. Unternehmen, die Ihren PIN-Code nicht mehr wissen, rufen einfach die kostenlose E-Business Hotline der Wirtschaftskammer unter 0800/221 223 an.(us)

Rückfragen & Kontakt:

Ulrike Sporer
Tel.: 01/50105/4161

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK264