229. Wiener Derby: "Zeig Rassismus die Rote Karte"

Wien, (OTS) Austria-Trainer Didi Constantini, der eine großartige Bilanz aufzuweisen hat, spricht von der Favoritenrolle im 229. Wiener Lokalderby zwischen seinem Klub und dem SK Rapid am kommenden Sonntag im Horr-Stadion. Eine Stunde später erklärt Rapid-Trainer Lothar Matthäus: "Sie sind Favorit, keine Frage, doch wir halten dagegen". Den Anstoß nehmen Vizebürgermeisterin Sportstadträtin Grete Laska und Integrations-Stadträtin Mag. Renate Brauner vor, die diese Aktionswoche mit weiteren Meisterschaftsspielen im Wiener Verband initiierten und damit den europäischen Aufruf spontan unterstützten. 8.000 Karten sind bisher verkauft, das Horr-Stadion wird ausverkauft sein.

Austrias Sigurd Rushfeldt, der zum Torschützen der Violetten avancierte (und für die nächste Saison gehalten werden soll) gibt sich optimistisch. Andy Herzog weiß um die Schwere in diesem Derby, glaubt aber an die Chance. Interessant die Meinung der beiden Spitzentrainer Constantini und Matthäus über die Einführung einer Unter-23-Meisterschaft: "Unbedingt notwendig!" Beim Pressegespräch der Austria hat sich klar ergeben, dass Didi Constantini nach Ende der Saison dem bereits vertragsgebundenen derzeitigen Kärntner Trainer Walter Schachner Platz machen wird. Lothar Matthäus legt sich hingegen fest: "Wir haben zwar hier eine Ausstiegsklausel, doch ich fühle mich wohl, sehe bei Rapid große Chancen und will im kommenden Jahr zeigen, was wir können". (Schluss) hof

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Hans Hofstätter
Handy: 06502/01 38 98
e-mail: hans.hofstaetter@utanet.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK