Tourismus begrüßt Konditionenverbesserung bei ERP-Krediten

Schenner: "Zinssenkung ein positives Signal für die Wirtschaft - 2002 noch höhere Investitionen zu erwarten"

Wien (PWK263) Die Bundessparte Tourismus in der Wirtschaftskammer Österreich begrüßt die von Wirtschaftsminister Martin Bartenstein, heute, Freitag, mitgeteilte Verbilligung bei ERP-Krediten für den Tourismus um 0,5 Prozentpunkte sowie die Verlängerung der Befreiung von der Bereitstellungsgebühr in begründeten Fällen.

Ein entsprechendes Ansuchen, die Inanspruchnahmefrist von ERP-Krediten ohne Verrechnung von Bereitstellungsgebühren über ein halbes Jahr hinaus zu verlängern, war von WKÖ-Vizepräsident Matthias Krenn vorgebracht worden. Dies mit dem Hinweis, dass die spezielle Struktur der Tourismuswirtschaft mit einem überproportionalen Anteil an kleineren Betrieben sowie die Saisonalität und die Wetterabhängigkeit es immer wieder mit sich bringen, dass Projekte nicht in der vorgegebenen Zeit realisiert werden könne.

"Die Zinssenkung ist ein erfreuliches Signal für die Branche. Bereits jetzt liegen die Investitionen der Tourismuswirtschaft auf einem hohen Niveau. Es ist zu erwarten, dass das Volumen im laufendem Jahr noch zunehmen wird", erklärt Bundesspartenobmann KommRat Johann Schenner. Der niedrigste Zinssatz in der Tilgungszeit liegt nun bei drei Prozent, in der tilgungsfreien Zeit (bis zwei Jahre) bei 1,5 Prozent. Von der Zinssenkung profitieren kann ein ERP-Kreditvolumen von rund sieben Millionen Euro. Schenner verweist darauf, dass höhere Investitionen vor allem auch der regionalen Wirtschaft zugute kommen. "Das ist sicherlich ein positiver Beitrag zur Konjunkturbelebung".

Im Interesse der kleineren Betriebe sollte sicher gestellt werden, dass für die Top-Tourismusaktion des Ministeriums für das laufende und für das kommende Jahr ausreichend Budgetmittel zur Verfügung stehen, stellte Schenner abschließend fest. (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Heribert Purtscher
Tel.: 01/50105/4363

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK