"Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Schule" feiert 35-Jahr-Jubiläum

Förderung der Vermittlung von Wirtschaftswissen in der Schule als Hauptanliegen

Wien (PWK258) - Das Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge muss bereits in der Schule gefördert werden. Am besten geschieht dies, wenn die Lehrkräfte geeignete und aktuelle Unterrichtsmaterialien zu diesen Themen zur Hand haben.

Von dieser Philosophie ausgehend wurde, als direkte Konsequenz der Einführung des Faches Wirtschafskunde im Jahr 1966, vor 35 Jahren die Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Schule (AWS) gegründet. Träger der AWS sind die Wirtschaftskammer Österreich, der Österreichische Sparkassenverband, die Industriellenvereinigung und die Volkswirtschaftliche Gesellschaft Österreich.

"Wir sehen unsere Hauptaufgabe in der Förderung und Vermittlung von Wirtschaftswissen in der Schule. Zu diesem Zweck erarbeiten wir didaktisch aufbereitete Unterrichtsmaterialien zu den verschiedensten Wirtschaftsfragen", erklärt AWS-Voristzender Dr. Wilhelm Kraetschmer (Österreichischer Sparkassenverband). Im Einzelnen bietet die Arbeitsgemeinschaft, so AWS-Geschäftsführerin Dr. Bettina Greimel (WKÖ), aktuelle Informations- und Unterrichtsmaterialien über die Wirtschafts-, Arbeits- und Berufswelt, eine aktive Unterstützung der Lehrerinnen und Lehrer, den direkten Draht zur Wirtschaft für besseren Praxisbezug, Seminare für Multiplikatoren aus dem Bereich der Lehrerbildung sowie laufende Kontakte zu interessierten Unternehmen und Institutionen der Wirtschaft.

Auf europäischer Ebene ist die AWS in die 1993 gegründete Europäische Arbeitsgemeinschaft Schule und Wirtschaft eingebunden. Sie fördert damit den Erfahrungsaustausch mit vergleichbaren Einrichtungen in Deutschland, der Schweiz, Dänemark, Finnland, Norwegen und den Niederlanden. (hp)

Rückfragen & Kontakt:

ARGE Wirtschaft und Schule AWS
Dr. Bettina Greimel
Tel.: (++43-1) 50105-3452

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK