Terminerinnerung: EU-Kommission präsentiert Empfehlungen für bedarfsgerechte Förderung von Kleinbetrieben

Einladung zum Pressegespräch am Freitag, den 12. April 2002, 10.30 Uhr in der Vertretung der Europäischen Kommission

Wien (OTS) - Am 11. und 12. April 2002 findet in der Wirtschaftskammer Österreich ein internationales Seminar statt, bei dem die Europäische Kommission erstmals zwei Studien präsentieren wird, die sich mit der bedarfsgerechten Unterstützung von Klein- und Kleinstbetrieben befassen. Die Ergebnisse der Studien sollen dazu beitragen, die bestehenden Diskrepanzen zwischen den angebotenen Förderprogrammen und den tatsächlich benötigten Diensten abzubauen sowie eine EU-weite Effizienzsteigerung dieser Serviceeinrichtungen zu erreichen.****

Die Studie "Erstklassige Unterstützungsdienste für Unternehmen" wurde von der Generaldirektion Unternehmen der Europäischen Kommission in enger Zusammenarbeit mit den EU-Mitgliedstaaten durchgeführt. Auf Basis der Studienergebnisse hat die Kommission ein Arbeitsdokument veröffentlicht, das konkrete Empfehlungen hinsichtlich erstklassiger Unterstützungsdienste für Kleinunternehmen beinhaltet.

Die Studie "Unterstützungsdienste für Kleinst-, Klein- und Einpersonenunternehmen" wurde vom Österreichischen Institut für Gewerbe- und Handelsforschung (IfGH) im Auftrag der Europäischen Kommission durchgeführt und gibt einen umfassenden Überblick über bestehende Förderprogramme und Unternehmenservices für Klein- und Kleinstbetriebe in den Mitgliedstaaten der Union und in Norwegen. Ergänzt wird diese Bestandsaufnahme durch eine bedarfsorientierte Analyse, in deren Rahmen europaweit 1200 Kleinunternehmen befragt wurden sowie durch Empfehlungen, wie man die Unterstützungsdienste besser auf die tatsächlichen Bedürfnisse der Klein- und Kleinstunternehmen abstimmen kann.

Um über die Ergebnisse der aktuellen Studien zu informieren, lädt die Vertretung der Europäischen Kommission zu einem Pressegespräch am Freitag, den 12. April 2002, um 10.30 Uhr in der Vertretung der Europäischen Kommission, Kärntner Ring 5-7, 1010 Wien, ein.

Als Referenten und Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:
Karl Doutlik, Generaldirektion Unternehmen der Europäischen Kommission Sonja Sheikh, Österreichisches Institut für Gewerbe- und Handelsforschung, Projektleiterin des IfGH-Forschungsprojektes für Kleinunternehmen Christian Mandl, Wirtschaftskammer Österreich, Leiter der Stabsabteilung EU-Koordination

Alle interessierten Journalisten sind zu diesem Pressegespräch herzlich eingeladen.

Anmeldung und

Rückfragen & Kontakt:

Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich
Annemarie Huber
Tel.: 01/516 18-329
Mobil.: 0676/701 22 57
Fax.: 01/ 513 42 25
annemarie.huber@cec.eu.int

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEG/DEG/OTS