Olympiasieger Mario Reiter startet für Vorarlberg-SportBILD

LR Stemer: "Neue Impulse für unsere Sporttalente"

Bregenz (VLK) - Die gezielte Jugend- und Nachwuchsförderung
ist das Hauptanliegen von Sportlandesrat Siegi Stemer. Nach Einführung des "Jugendsportvereines des Jahres" und des Vorarlberger Olympiamodells in Zusammenarbeit mit der VKW,
setzt das Land den nächsten Schritt zur verbesserten
Förderung unserer Sporttalente. Mit Olympiasieger Mario
Reiter konnte ein Partner gefunden werden, der sich dieser
Zielen verstärkt annehmen wird. ****

Landeshauptmann Herbert Sausgruber: "Mario Reiter ist
ein sportlicher Botschafter Vorarlbergs für neue Aufgaben,
der sich besonders durch seine bescheidene Art und seine Vorbildwirkung auszeichnet." Auch Landesrat Stemer hält
große Stücke von dem Rankweiler: "Für unseren sportlichen Nachwuchs ist das Engagement von Mario Reiter ein
Glücksfall. Seine wertvollen Erfahrungen und Verbindungen
eröffnen neue Möglichkeiten der Nachwuchsförderung."

Schon seit längerer Zeit führte Landesrat Stemer
intensive Gespräche mit dem Olympiasieger von Nagano. "Es
zeigte sich, dass wir übereinstimmende Vorstellungen über
eine noch gezieltere Förderung unserer Sporttalente haben",
so Stemer. Besonders bei der Forcierung des Vorarlberger Olympiamodells drängt sich die Mitarbeit des Olympiasiegers geradezu auf. Die Vereinbarung zwischen ihm und der
Sportinformation Vorarlberg ist schon unter Dach und Fach.

Reiter: "Es ist mir ein Anliegen, meine Erfahrungen und Kenntnisse, die ich während meiner langen Karriere gewinnen
konnte, an die Sportjugend weiterzugeben." Neben der
Mitwirkung beim Vorarlberger Olympiamodell wird er bei der
Umsetzung sportwissenschaftlicher und sportmedizinischer Rahmenprogramme mitarbeiten und auch in Aktionen von
"Kinder stark machen mit Sport" eingebunden. Ein weiterer Schwerpunkt liegt darin, zusätzliche Möglichkeiten der
schulischen Ausbildung für Nachwuchs- und LeistungssportlerInnen zu finden und umzusetzen. Dafür ist vor allem auch die tatkräftige Unterstützung und Bereitschaft der Vorarlberger Wirtschaft unerlässlich.

Miteingebunden in die Kooperation mit Mario Reiter sind
auch Illwerke und VKW als Partner des Vorarlberger
Olympiamodells. VIW-Direktor Ludwig Summer: "Die
Energiebetriebe stehen voll hinter dem Projekt und erhoffen
sich durch die Einbindung von Mario Reiter neue Impulse für
den Sportnachwuchs. Also auch in diesem Bereich: Saubere
Leistung aus Vorarlberg."
(so/gw/Kees/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL