Leitl: Österreichs Wirtschaft vertraut EU-Kommissar Franz Fischler

"Pauschalvorwürfe Riess-Passers entbehren jeglicher Grundlage"

Die Angriffe von Vizekanzlerin Riess-Passer auf EU-Kommissar Franz Fischler, er habe in all den Jahren "Verrat" an Österreich betrieben, sind aus Sicht des Präsidenten der Wirtschaftskammer Österreich, Christoph Leitl, massiv zurückzuweisen. "EU-Kommissar Franz Fischler ist ein ausgezeichneter Sachwalter europäischer Interessen. Das ergibt sich sowohl aus seiner Funktion als EU-Kommissar als auch durch die Konstitution der Europäischen Union, in deren Rahmen sich die Europäische Kommission für die Gesamtinteressen aller EU-Staaten einsetzt."

In der Wahrnehmung der europäischen Aufgaben habe Fischler immer auch die spezifisch österreichischen Wirtschaftsinteressen - Stichwort:
EU-Erweiterung, Basel II, etc. - konsequent und persönlich engagiert wahrgenommen, betont Leitl. Die Pauschalvorwürfe der Vizekanzlerin gegen Fischler entbehren aus der Sicht der Wirtschaft jeglicher Grundlage. "Im Gegenteil, das Vertrauen der österreichischen Wirtschaft in EU-Kommissar Franz Fischler ist ein ausgesprochen hohes und er verdient das auch voll und ganz", so Leitl." (Ne)

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (++43-1) 50105-4363
Fax: (++43-1) 50105-263
presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK