Bücherei Mauer erinnert an Scholem Alejchem

Autor schuf literarische Grundlage des bekannten Musicals "Anatevka"

Wien, (OTS), Dem 1859 in der Ukraine geborenen und 1916 in New York verstorbenen Autor Scholem Alejchem widmet die Bücherei Mauer einen Erinnerungsabend. Alejchem, der eigentlich Scholem Rabinowitsch hieß, veröffentlichte bereits zwischen 1880 und 1883 Texte in der Petersburger Zeitung "Das jiddische Volksblatt". Sein Pseudonym entspricht einer bekannten jüdischen Grußformel, die auf deutsch "Friede sei mit euch" heißt. Roter Faden seiner publizistischen Werke sind die sozialen und wirtschaftlichen Umbrüche osteuropäischer Juden seiner Zeit. Seine Werke, zu dessen bekanntesten der Roman "Tewje der Milchmann" gehört, begeisterte viele Menschen nicht zuletzt deswegen, weil er in jiddisch schrieb und dadurch diese Sprache literarisch aufwertete. "Tewje der Milchmann" gilt als literarische Grundlage für das 1964 erstmals aufgeführte Musical "Anatevka".

In der Bücherei Mauer wird Caroline Koczan aus der Erzählung "Motl, Sohn des Kantors" lesen. Das Buch schildert aus der Perspektive eines Kindes das Leben im Shtetl und thematisiert die Entwurzelung osteuropäischer Juden, die nach Amerika auswandern mussten.

Musikalisch werden Alfred Pfleger (Violine) und Igor Pilyavskiy (Saxophon und Akkordeon) den literarischen Abend mit Klezmer-Musik begleiten.

o Termin: Dienstag, der 9. April
Ort: Bücherei Mauer (23., Dr. Barilits G. 2-4, oberes Ende des Maurer Hauptplatzes)
Öffentliche Verkehrsmittel: Straßenbahnlinie 60, Autobus 60A, 56B, 156B
Beginn: 19 Uhr

Der Entritt ist frei.

Weitere Informationen:
o Städtische Büchereien: www.wien.gv.at/bsj/buch/standorte.htm

(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
e-mail: hch@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK