Brosz: Gehrer verhindert umfassende Oberstufenreform

Grüne für Verbesserung der Situation der VertragslehrerInnen

"Wie schon beim letzten Schulpaket versucht Bildungsministerin Gehrer eine Mini-Reform als großen Wurf zu verkaufen. Gleichzeitig verhindert Gehrer mutige und bildungspolitisch notwendige Schritte," kritisiert der Bildungssprecher der Grünen, Dieter Brosz, die Aussagen der Ministerin in der Pressestunde. "Anstatt der von der ÖVP vorgeschlagenen marginalen 10- bis 20prozentigen Wahlmöglichkeit in der Oberstufe treten die Grünen dafür ein, dass SchülerInnen ihre Interessen durch eine 50prozentige Wahlmöglichkeit tatsächlich vertiefen können. Gehrer möchte statt dessen auch all jene, die lieber eine lebende Fremdsprache als Latein lernen wollen zwangsverpflichten", kritisiert Brosz weiter.

Zur Pragmatisierungsdiskussion fordert Brosz, endlich die problematische Situation der VertragslehrerInnen zu verbessern. "Sie haben einen völlig unzureichenden Berufsschutz, weil sie beim jährlichen Auslaufen ihrer Verträge um ihre Weiterbeschäftigung zittern müssen," so Brosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 40110-6697
http://www.gruene.at
pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB