ÖGB-Leutner: Schluss mit Eiertanz um Steuerreform

ArbeitnehmerInnen müssen endlich entlastet werden

Wien (ÖGB). "Die Regierung muss endlich mit ihrem Eiertanz um die Steuerreform Schluss machen", fordert der Leitende Sekretär des ÖGB, Dr. Richard Leutner, nach den heutigen Aussagen von Finanzminister Grasser im ORF-Radio.++++

"Bei den Belastungen der vergangenen zwei Jahren konnte es der Regierung nicht schnell genug gehen. Jetzt, wo die Steuerlast vor allem jene der ArbeitnehmerInnen reduziert werden soll, wird ein unwürdiger Eiertanz aufgeführt", stellt Leutner fest und fordert, dass die Regierung schnell darüber Klarheit schaffen muss, ob die Steuerreform kommt und ob die mittleren und kleinen Einkommen besonders
entlastet werden.

Der Bundeskanzler sagt, dass die Steuerreform "nicht Hauptthema" ist, die Vizekanzlerin meint, dass "sie sicher kommt", die Klubobmänner der Regierungsparteien geben bekannt, dass "sie beschlossene Sache" ist und der Finanminister wiederholt immer wieder, dass sie "kommt, wenn wir es uns leisten können". Leutner:
"Da soll sich noch jemand auskennen. "(ff)

Rückfragen & Kontakt:

Franz Fischill
Tel. (01) 534 44/510 oder 0699/1942 08 74
Fax.: (01) 533 52 93

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB