Schneeberger: 100 neue Arbeitsplätze durch Erweiterung des Technologiezentrums Wiener Neustadt

NÖ Technologieoffensive läuft auf vollen Touren

St. Pölten (NÖI) - Mit der Grundsteinlegung für eine weitere Ausbaustufe des Forschungs- und Technologiezentrums Wr. Neustadt, wird ein weiterer Baustein in der Umsetzung der NÖ Technologieoffensive gesetzt, der zur Stärkung des Technologie- und Wirtschaftsstandortes Niederösterreich beiträgt. Im Rahmen der von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll im Jahr 2000 gestarteten Technologieoffensive konnten bereits zahlreiche Erfolge erzielt werden, die den Arbeitsplatz Niederösterreich langfristig mit hochwertigen Arbeitsplätzen absichern. Durch diesen Zubau wird -nachdem bereits alle vorhandenen Flächen des Technologiezentrums vergeben sind - Platz für 100 weitere hochwertige Arbeitsplätze geschaffen, freut sich der Klubobmann der VP NÖ, Mag. Klaus Schneeberger.

Durch die Bildung von Kompetenzzentren, die eine enge Vernetzung von Wissenschaft und Forschung und der Wirtschaft ermöglichen und dem Ausbau des Fachhochschulwesens in Niederösterreich ist es gelungen, internationale Unternehmen wie die Firma Baxter in Niederösterreich anzusiedeln. Dass der eingeschlagene Weg richtig und erfolgreich ist, beweist auch die Auszeichnung als "European Region of Exzellence", die von der EU an die besten Standortregionen für Unternehmensgründungen am kommenden Montag in Stockholm an Niederösterreich verliehen wird, so Schneeberger.

Niederösterreich hat gerade im Zuge der EU-Erweiterung viele Chancen, die wir offensiv nutzen wollen. Mit Hilfe der Technologieoffensive können wir zusätzlich zu unseren hervorragend ausgebildeten Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern auch von der Änderung unserer Lage vom Grenzland zum Kernland in Europa profitieren, betont Schneeberger.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI