7. April Weltsgesundheitstag: Bewegung hält gesund

Nur 36% der Österreicher betreiben bewußt Sport

Wien (OTS). "Die einfachste Form gesund zu bleiben, ist
regelmäßig
Bewegung betreiben". Das ist die Botschaft der Ö. Apothekerkammer und der WHO zum Weltgesundheitstag am 7. April 2002. "Gesund leben -in Bewegung bleiben" ist das Motto des Weltgesundheitstages 2002, denn körperliche Bewegung ist ein einfacher Weg, direkt oder indirekt etwas für seine Gesundheit zu tun.

Ein wesentliche Ursache für kardiovaskuläre Erkrankungen,
Diabetes
und Übergewicht ist fehlende körperliche Bewegung. Nach Schätzungen der WHO führt der Mangel an Bewegung zu mehr als zwei Millionen Todesfällen im Jahr. Ungesunde Ernährung, unzureichende körperliche Bewegung und Rauchen zusammen führen zu 80% der vorzeitigen Herzkranzgefäßerkrankungen. Bewegungsmangel erhöht auch das Risiko von Bluthochdruck, erhöhtem Cholesterinspiegel, Osteoporose, Depressionen und Angstzuständen. In den USA sind 300.000 Todesfälle pro Jahr auf Übergewicht zurückzuführen. Diese Zahl wird nur noch von der Quote der durch Rauchen verursachten Todesfällen übertroffen. Weltweit sind pro Jahr mehr als zwei Millionen Todesfälle auf Bewegungsmangel zurückzuführen.
In Österreich kommen bereits heute 70 Prozent der Patienten wegen Befindlichkeitsstörungen zum Arzt. Von ihnen leiden wiederum 70 Prozent an Erkrankungen des Bewegungsapparates. Nur 36 Prozent der Österreicher hingegen machen bewusst Sport, um ihre Gesundheit zu erhalten.

In einer Umfrage zum Wohlbefinden der 30 bis 45 jährigen Berufstätigen in Österreich gaben 46 Prozent an, sich in ihrem Befinden gestört zu fühlen. Etwa ein Viertel der Befragten waren mit Ihrem Befinden zufrieden: Mehr als die Hälfte von ihnen (57%) betrieb regelmäßig Sport, 47 Prozent gaben an sich gesund zu ernähren und 17 Prozent führten ihr Wohlbefinden auf eine positive Lebenseinstellung zurück.

30 Minuten leichte Bewegung täglich ist das Minimum

Jede Art körperlicher Bewegung trägt zum Wohlbefinden bei: das Minimum, um Krankheiten vorzubeugen, liegt bei 30 Minuten leichter Bewegungen täglich. Bewegung kann ohne aufwendige Ausrüstung und kostspieligen Mitgliedsbeiträgen durchgeführt werden. Vieles kann in den Alltag eingebaut werden: in der Schule, in der Arbeit, zu Hause oder unterwegs. Zum Beispiel:
- Treppensteigen ist völlig kostenfrei jederzeit möglich.
- Auf dem Weg zur Arbeit kann man früher aus dem Bus oder der U-Bahn aussteigen und die letzte(n) Station(en) zu Fuß gehen.
- Kleinere Distanzen können ohne Auto zurückgelegt werden.

Um eine nachhaltige Wirkung auf Gesundheit und Wohlbefinden auszuüben, ist allerdings tägliche Bewegung für mindestens 30 Minuten notwendig. Für Kalorienzähler bedeutet dies 150 Kalorien täglich. Optimal ist neben der regelmäßigen Bewegung ein sinnvoller Mix verschiedener Bewegungsarten und Intensitäten. Dies kann zum Beispiel durch wöchentlich 2 bis 3 maliger Ausübung einer Sportart wie Radfahren, Schwimmen u.a. zusätzlich zum täglichen Bewegungsprogramm erreicht werden. Die Intensität und Dauer ist dabei vom aktuellen Trainingszustand (=körperliche Leistungsfähigkeit) des Ausübenden abhängig und muss diesem angepasst werden. Wer längere Zeit keinen Sport betrieben hat, sollte sich vorher untersuchen lassen.

Regelmäßige körperliche Aktivität
- reduziert das Risiko von Herzkreislauferkrankungen (ein Drittel aller Todesfälle ) und Krebserkrankungen um die Hälfte
- reduziert die Entstehung von Diabetes Typ II um 50 Prozent
- wirkt vorbeugend gegen Übergewicht, Osteoporose, Bluthochdruck
- reduziert Stress, Depressionen, Unruhe
- steigert die Körperfunktionen und damit die Unabhängigkeit älterer Personen
- ermöglicht soziale Anknüpfungspunkte für Junge und Ältere. ermöglicht gesünderes älter werden, ist die Botschaft der Österreichischen Apothekerkammer zum Weltgesundheitstag am 7. April.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: (++43-1) 404 14/600
Fax: (++43-1) 408 84 40
http://www.apotheker.or.at

Österr. Apothekerkammer

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APO/APO