Zukunftsorientierte Tourismuspolitik braucht innovative Antworten

Rossmann: "'Destination Management Monitor Austria' leitet einen neuen Schub in der Professionalisierung unserer Tourismusregionen ein."

Obertauern (BMWA/OTS) - Im Rahmen eines Pressegesprächs bei der Tourismuskonferenz der Bundesregierung 2002 in Obertauern stellte Tourismus-Staatssekretärin Mares Rossmann fest: "Zukunftsorientierte Tourismuspolitik braucht auch innovative Antworten auf die Herausforderungen, denen sich unsere Tourismusbetriebe stellen müssen. Mit dem Schwerpunktprogramm Destination Management Monitor Austria leite ich einen neuen Schub in der Professionalisierung und internationalen Wettbewerbsfähigkeit unserer Tourismusregionen ein." ***

Ziel des Strategischen Schwerpunktprogramms 'Destination Management Monitor Austria (DMMA)' ist es, 14 Tourismusregionen auf dem Weg zu mehr internationaler Wettbewerbsfähigkeit zu unterstützen:
die Erarbeitung und Umsetzung von zukunftsorientierten Lösungen gemeinsam mit ambitionierten Regionen, Unternehmern, Touristikern, Beratern und Wissenschaftern stellen eine praktische Antwort auf Wettbewerbsherausforderungen im Tourismus dar. Das Schwerpunktprogramm wurde im Jahr 2000 gestartet und läuft bis 2003 unter der Begleitung eines internationalen Expertenteams.

Im Rahmen des Schwerpunktprogramms DMMA analysierten die 14 Tourismusregionen ihre Potenziale und setzen individuelle Schlüsselprojekte um, die im internationalen Wettbewerb für ihre Regionen neue Chancen versprechen: An die Stelle traditioneller Marketing-Koordination treten neue Geschäftsmodelle. Regionen werden so zu strategisch managebaren Destinationen.

Für die Steuerung des Managementprozesses wurde ein neuartiges 'Cockpit' zur Steuerung der Unternehmenstätigkeiten entwickelt; dieses orientiert sich am EFQM Benchmarks-Modell (European Foundation for Quality Management). Anhand von 54 Kennzahlen gibt das 'Cockpit' Auskünfte über die Performance jeder einzelnen Region im Vergleich zu den anderen DMMA-Regionen. Die Daten stammen aus fundierten Untersuchungen, die in dieser Breite in Österreich erstmals stattfanden. Damit bietet der DMMA erstmals ein Instrumentarium, das Daten und Prozesse verschiedener Regionen vergleichbar macht. Die erhobenen Leistungsindikatoren zeigen auf, in welchen Bereichen zwischen den Regionen Unterschiede in den Leistungsniveaus bestehen.

Die mit Herbst 2001 gestartete Planungs- und Umsetzungsarbeit in den Regionen findet im Wesentlichen zu den vier Schwerpunktthemen Marke, Management, Vertrieb und Innenkommunikation statt. (Schluss) bxf

Rückfragen & Kontakt:

E-Mail: elke.nebenfuehr@bmwa.gv.at
Internet: http://www.bmwa.gv.at

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Staatssekretariat: Mag. Elke Nebenführ, Tel.: (01) 71100-2375

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWT/MWT