Fischer unterschreibt Volksbegehren "Sozialstaat Österreich"

Wien (SK) "Angesichts der Tatsache, dass der Sozialstaat in Österreich leider keineswegs unantastbar und gefestigt ist, wie das jetzt von mancher Seite behauptet wird, halte ich die Initiative und den Impuls eines Volksbegehrens für nützlich und wertvoll", stellte Nationalratspräsident Dr. Heinz Fischer am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst fest. ****

"Ich werde deshalb das Sozialstaats-Volksbegehren unterzeichnen und damit eine überparteiliche Initiative von Privatpersonen unterstützen, die sowohl von Sozialdemokraten als auch von den Grünen und einer Reihe von katholischen, evangelischen und christdemokratischen Arbeitnehmervertretern und nicht zuletzt vom Tiroler ÖVP-Arbeitkammerpräsidenten Dinkhauser und vom Präsidenten der Gewerkschaft des Öffentlichen Dienstes, Neugebauber, unterstützt wird."

Nationalratspräsident Heinz Fischer wird das Sozialstaats-Volksbegehren morgen Freitag, 5. April 2002, um 9.15 Uhr im Amtshaus 1080 Wien, Schlesingerplatz 4, Erdgeschoss Zimmer E16 unterzeichnen. Bildjournalisten sind herzlich willkommen. (Schluss) nf/mp

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK